Sonntag, 4. Dezember 2011

Das liebste, freundlichste Katerchen der Welt........

..... ist unzweifelhaft mein Anton. ♥
Ich muss das mal wieder rumtröten, weil er einfach so-so-so toll ist.

Der Hase macht über Mittag immer seine Runde. Er geht so gegen 11 Uhr und kommt so zwischen 14 und 15 Uhr wieder.
In der Zeit liegt Anton im Hundebettchen, das hinter einer der Terrassentüren steht und wartet darauf, dass das Objekt seiner Freundschafts-Bemühungen wieder zurück kommt.

Sobald der Hase um die Ecke biegt, steht Anton auf und begrüsst ihn. Er drückt sich die Nase an der Scheibe platt, wandert von einer Terrassentür zur nächsten, so lange, bis der Hase ihn auch begrüsst.

Heute nacht hat Anton stundenlang den Hasen durch die Scheibe bespielt. Er trägt den Piepvogel ins Wohnzimmer und kullert mit ihm vor dem Hasen auf dem Boden rum. Der Hase sitzt auf der anderen Seite der Scheibe und guckt zu.
Zwischendurch beschmust Anton das Fenster von innen und der Hase von aussen.
Der Hase findet das auch super. Er kullert draussen vor der Scheibe rum, streckt die Beinchen in die Luft und bekundet ebenfalls, dass er ein sehr freundlicher Hase sein möchte.
Anton ist wie immer mit unfassbarem Eifer darum bemüht, Freundschaft zu schliessen und einer anderen Katze klar zu machen, wiiiiiiie lieb er ist und wiiiiiie sehr er sich bemüht.


Von Antons Seite aus bin ich mir 100%ig sicher, dass er auch ohne Scheibe so reagieren würde. Hat er bei Franzi ja auch so gemacht, obwohl Franzi anfangs sehr unfreundlich zu ihm war. Auch als Lotte und Luzie dazu kamen, wurden sie von Anton sofort herzlich begrüsst und befreundet.

Beim Hasen bin ich mir nicht ganz so sicher. Der ist mittlerweile ein sehr verzogenes Einzel-Prinzchen geworden. Wenn ich bei ihm draussen bin, dann hat er mich ganz für sich alleine. Er schmust wie ein Wilder, davon kriegt er nicht genug. Und er reagiert stellenweise etwas ungnädig, wenn ich wieder rein gehe, er wetzt mir bis zur Terrassentüre hinterher und haut mir dann an die Beine, so nach dem Motto "heeee, dableiben!!!"  :D
Ich vermute, er würde erstmal ziemlich eifersüchtig auf die anderen Katzen reagieren.

Aber so weit sind wir ja eh noch nicht ;)
Er kommt nach wie vor abends mit ins Büro, aber hält sich in der Nähe der Türe auf, so dass er, wenns aus seiner Sicht brenzlig werden würde, sofort wieder rausspringen könnte.

Auf jeden Fall bin ich mal wieder sehr gerührt von meinem Anton-Engelchen. Ich schwörs euch, der kleine Kerl ist nicht von dieser Welt, der ist einfach ausserirdisch lieb ♥

Kommentare:

  1. Des is nich nett, heute sowas lesen zu müssen... *grummel*

    Unsere beiden "Süßen" prügeln sich derzeit wieder, was das Zeug hält, heute Nachmittag wurde dann erstmals ordentlich gefaucht und die Öhrchen wurden angelegt.
    Wir stehen dann immer wie blöd davor und fragen uns, wer das Gerücht in die Welt gesetzt hat, daß Birmchen und Bärchen irgendwie "friedliche" Rassen wären.....

    Die Damen kennen sich von Geburt an und waren nie voneinander getrennt - Sissi ist zwei Tage älter als Lissy, sie sind bei derselben Züchterin aufgewachsen -, aber manchmal bekommen sie so einen Rappel, daß wir völlig fassungslos im Wohnzimmer sitzen und tunlichst nicht die Beine vom Sofa baumeln lassen.


    Menno, ich will auch einen Anton haben *jaul*



    snieft


    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Der Superanton!

    Deine Erzählung von Anton lese ich immer besonders gerne.Ich bin bekennender Antonfan:

    Anton ist toll ♥

    AntwortenLöschen
  3. Susanne, das sind Mädels. Die zöffeln halt manchmal ;)
    Dorle und Emmi sind ja eigentlich die besten Freundinnen, die hatten heute aber auch mal kurz Streit. Warum, habe ich nicht mitbekommen, ich kam erst dazu, als sie sich im Vorbeigehen gegenseitig auf die Köppe hauten. Die sind aber beide so souverän, dass ich nix dazu gesagt habe. Und jetzt liegen sie auch schon wieder zusammen in einem Bettchen rum :D

    Fliffis, ja, Anton ist ein ganz, ganz besonderes Katerchen.
    Ich sag ihm gleich, dass es ausser mir noch einen Anton-Fan gibt :D

    AntwortenLöschen
  4. ich finds toll, dass du immer so reizende kätzische helferlein hast, wenns ums hasenüberzeugen geht! ♥

    AntwortenLöschen
  5. Auf Anton ist immer Verlass :D

    Mit Heini, der so schön den Vorturner gespielt hat, ist der Hase nicht mehr so dicke, er lässt ihn nicht mehr auf die Terrasse. Anfangs fand er das noch ok, aber seit er da ansässig wurde und die Terrasse "seins" ist, darf Heini bis zu den Blumenbeeten, aber weiter nicht.

    Das ist nicht schlimm, weil Heini ja jemandem gehört und sein eigenes Revier hat. Bissel leid tut es mir für ihn aber schon, der ist ständig auf der Suche nach einem Freund und er würde sich sooooo gerne an den Hasen ranschmeissen.
    Aber er tut das halt so stürmisch, dass Hasi ihn lieber auf Abstand hält.

    Fritzi darf er auch nicht beschmusen, aber immerhin sind die beiden oft zusammen unterwegs und neuerdings sehe ich Heini auch öfter mit Mupfel und Mausi.

    AntwortenLöschen
  6. Das erinnert mich irgendwie an meinen Grigio. Der ist auch so ein Herzchen und erobert jeden im Sturm :)

    AntwortenLöschen
  7. Glückwunsch, solche gandhi-esken Katzen wie Grigio und Anton sind echt selten ♥

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaube dass es viel mehr von solchen Liebestierchen gibt. Aber viele werden von Menschen verhunzt oder schlichtweg übersehn. Meine beiden Süßen sind auch solche Lieblinge und waren Ewigkeiten in der Auffangstation weil sie keiner wollte. Die meisten Leute meinten sie wollen keine Getigerten, muss was Besondres sein. Aber so einen besonderen Charakter übersehen sie...

    AntwortenLöschen
  9. Anton macht den Vermittler und Botschafter! Wie genial ist das denn???
    Ob er dem Hasen schon von frei Haus gelieferten Eintagsküken erzählt ;)

    AntwortenLöschen
  10. Susi, da hast du wohl recht.

    HaMau, mit Eintagsküken könnte ich bei dem eher nicht landen :D
    Der Hase frisst ja nicht mal Nassfutter, geschweige denn Fleisch. Ich biete ihm täglich das komplette Buffet an, aber er will nicht. Trockenfutter muss es sein :/
    Biete ich ihm kein TroFu an, frisst er gar nix und geht lieber Mäuse fangen.
    Bin aber dabei, ihn mit winzigen Mengen Nassfutter ins Trockenfutter vermischt umzugewöhnen.
    Kleinstmengen toleriert er mittlerweile, aber ein klitzekleines bisschen zuviel und er lässt es stehen.
    Ich habe es mit einem sehr sturen Hasen zu tun :D

    AntwortenLöschen
  11. Ich möchte auch einen Anton. Und einen Hasen. Und den Rest nehm ich auch gerne. Nur so für den Fall der Fälle.

    AntwortenLöschen
  12. Einen Anton würde ich wirklich jedem wünschen ♥
    Einen Hasen auch, aber der frisst einem die Haare vom Kopp :D

    Der Rest ist durchwachsen. Spätestens bei Fiete würde das anfangen, zur Strafe zu werden :D

    AntwortenLöschen