Mittwoch, 30. November 2011

David Nicholls - One Day (Zwei an einem Tag)

Die Rubrik "Lesen" habe ich eigentlich aufgegeben, weil sich kein Schwein dafür interessierte. :D

Von den vielen, vielen Büchern, die ich seit dem letzten Posting in dieser Rubrik gelesen habe, ist mir dieses besonders ans Herz gewachsen:  Klick zu amazon.de
Und deshalb drück ich euch das jetzt aufs Auge, obs euch interessiert oder nicht. So. Ätsch.

Ich würde empfehlen, das Buch im Original zu lesen, also auf Englisch. Keine Ahnung, wie die deutsche Übersetzung ist.

Ich fand es einfach nur wunderschön. Sehr unkitschig, obwohl es eigentlich eine Liebesgeschichte ist und die meistens per se kitschig sind.

Das Buch dreht sich um Emma und Dexter, die sich auf der Abschlussfeier des College kennenlernen. Und begleitet diese beiden über zwanzig Jahre lang immer an einem Tag im Jahr: dem 15 Juli.

Ich kann gar nicht arg viel mehr dazu schreiben, ohne zu spoilern. Lest es einfach. Es ist wirklich ein tolles Buch.

Kommentare:

  1. Ich interessier mich schon sehr für die Rubrik :D nur hab ich fürs Lesen keine einzige MInute Zeit :( es ist eine echte Schande.

    Deshalb freu ich mich immer, wenn ich was über ein gutes Buch lesen kann - auch wenn ich für das Buch selbst keine Zeit hab. Ist immer sehr inspirierend :)

    Das Buch klingt jedenfalls sehr interessant - vielleicht ergibt sich mal eine Dienstreise, auf der ich es im Zug lesen kann :)

    AntwortenLöschen
  2. Vielleicht wären Hörbucher was für dich, Kira?
    Mit dem iPod (oder jedem anderen MP3-Player) auf die Ohren?

    AntwortenLöschen
  3. Ja :D Hörbücher liebe ich nicht nur, sondern "konsumiere" sie auch, wann und wo es nur geht.

    Hier findet man ganz tolle, alle kostenlos (vom Gutenberg-Projekt): www.vorleser.net

    Da hör ich immer sehr gern drin.

    AntwortenLöschen
  4. Gelesen habe ich es bereits, allerdings auf Deutsch. Vielleicht war das der Fehler, denn sonderlich gut fand ich das Buch nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Du jetzt auch noch .... *seufz*


    Heilig's Blechle, was habt Ihr nur immer alle mit diesem Buch ????

    Bei mir liegt's schon seit sicher einem Vierteljahr neben dem .... ähem... stillen Örtchen - allerdings auf deutsch, ich mit meiner klassischen humanistischen Bildung kann leider kaum englisch - , ich hab' ungefähr zwei Drittel davon gelesen und finde einfach keinerlei Zugang dazu.
    Und da wirklich JEDER dieses Buch in höchsten Tönen lobt, sitze ich immer kopfkratzend davor und wundere mich.

    Aber generell finde ich dieses Jahr im belletristischen Bereich irgendwie nix für mich Passendes, scheint also doch an mir zu liegen.

    Zu berufstätigen Zeiten war ich übrigens Buchhändlerin, allerdings schon lange nimmer in der Belletristik, vielleicht fällt's mir deshalb mittlerweile so schwer, außerhalb meines Fachgebiets interessante Bücher zu entdecken.

    Was macht der Hase ?



    Ganz liebe Grüße in den hohen Norden



    Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Kira, für mich sind Hörbücher gar nix. Auch keine E-Book Reader. Ich will Papier mit Buchstaben drauf :D

    Slania und Susanne, ich könnte mir denken, dass es an der Übersetzung liegt. Hab irgendwo in eine Leseprobe reingeschaut und fands gruselig.

    Ich mag Übersetzungen eh nie, und aus dem Englischen schon gar nicht.
    Im Moment lese ich ein aus dem Spanischen übersetztes Buch, da bleibt mir gar nix anderes übrig. Aber Bücher von englischsprachigen Autoren machen mich irre, wenn ich sie auf deutsch lese. Ich denk mir dann bei jedem zweiten Satz, was da wohl im Original stand und finde, dass es sich holprig liest.
    Bei Filmen ist es das Gleiche :/

    Dem Hasen gehts super, ich komme gerade von einer ausgiebigen Bauchkraul-Runde.
    Und er hat mit Anton durch die angelehnte Terrassentür geschnäbelt ♥

    AntwortenLöschen
  7. Papier mit Buchstaben drauf ist toll, das find ich auch. Aber man kann ein Hörbuch hören, während man Katzenklos säubert :D

    Das kann einem das Papierbuch einfach nicht bieten ... leider!

    Und außerdem kann ich bei Hörbüchern immer so toll einschlafen :D

    AntwortenLöschen
  8. Ich kenne viele, die Hörbücher lieben. Kann mir schon vorstellen, dass man sich damit beim Hausarbeiten erledigen oder in Bus und Bahn gut die Zeit vertreiben kann.
    Beim Putzen höre ich lieber Musik und Öffis fahre ich nicht. Im Auto auch Musik.
    Nennt mich Spiesser, aber für mich ist das einfach nix. Ich möchte auch keinen E-Book Reader haben. :D

    AntwortenLöschen
  9. Das mit dem Ebookreader hab ich auch gesagt, und nun hab ich seit einer Woche einen ereader und möchte ihn nicht mehr missen ^^. Was hab ich früher auf diesen "neumodischen Sch***" geschimpft und laut verkündet, dass ich niemals so ein Teil kaufen werde (bin wohl doch ne kleine Mainstreamhure *drop*).

    Gut, dann lese ich es vielleicht noch mal irgendwann auf Englisch. Stimmt schon, wenn die Übersetzung Murks ist, ist das ganze Buch verhunzt.

    AntwortenLöschen
  10. Niemals will ich einen E-Book Dinger haben. Ich hab seit drei Jahren eeeeendlich mein heiss geliebtes Bücherzimmer, das ich schon immmmmmmer haben wollte. Da stell ich mir doch keine Speichermedien statt BÜCHERN ins Regal :D

    Niemals im Leben.
    Irgendwann werde ich wohl der letzte Mensch auf der Erde sein sollte, der auf bedrucktes Papier besteht :D

    AntwortenLöschen
  11. Ein Bücherzimmer *augenleucht*

    *schmachtmodus on*
    Ich weiß schon ganz genau, wie meines eines Tages aussehen wird: An ALLEN Wänden Bücheregale, in der Mitte ein Poäng mit Fußbank, daneben ein kleines Tischen und eine Stehlampe.
    Natürlich wird auch eine Kratzbaum für die Miezis integriert sein, damit sie die Regale bequem als Catwalk nutzen können.
    In den Regalen wird definitv eine Wilde Gesamtausgabe stehen...
    *Schmachtmodus off*

    Weißt Du was witzig ist: Ich werde in diesem Zimmer wahrscheinlich nie lesen, weil ich die totale Bettleserin bin. *grins*

    Wie sagst Du immer: Platz ist Luxus. Du hast so recht! :)

    Und E-books und Co sind Müll.
    Wissen ist Macht, Bücher sind Wissen. Wissen sollte beschützt werden.
    Ein Buch kann man ca. 100 Jahre am Leben halten.
    Ein E-book ist mit einem Wimpernschlag nutzlos, wenn es dumm kommt

    Bei Hörbüchern interptetiert jemand das Geschriebenen schon durch seien Art zu lesen -> das ist blöd.

    AntwortenLöschen
  12. Ich hab jetzt seit einigen Wochen den Kindle von Amazon und finde ihn aus mehreren Gründen ganz klasse

    - die Schriftgröße ist einstellbar, d.h., Menschen mit Augenproblemen sind nicht mehr auf die ja eher magere Auswahl bei Büchern in Großdruck angewiesen, sondern können JEDES Buch, daß es schon für den Kindle gibt, lesen.

    - es spart wahnsinnig viel Geld, wenn ich mir erst die kostenlosen Probekapitel runterlade und dann das Buch nur noch kaufe, wenn es mir wirklich gefällt.
    (Anmerkung: "Normale" Menschen können natürlich auch einfach in eine Buchhandlung gehen und da mal reinschmökern, das fällt bei mir aber flach.)

    - es macht einen rieeeeesen Unterschied, ob ich 4000 Bücher auf dem Kindle habe oder meine Wohnung noch irgendwie weitere Dutzende Bücher verkraften muß (irgendwann zieht mein Mann mal aus - alles, was nicht mit Sachen für die Katzen belegt ist, ist Ablagefläche für meine Bücher.... )

    - die Dinger sind einfach leichter als normale Bücher und das ist nicht zu verachten, wenn man wochenlang ziemlich fertig das Bett hüten muß oder auch in den Urlaub fährt. (Früher sah mein Gepäck für eine Woche Strandurlaub so aus: 2 Jeans, 5 T-Shirts und 25 - 30 Bücher...)


    Belletristik, Biographien, politische Bücher und Reiseführer werde ich mir küünftig nur noch für den Kindle kaufen, Kochbücher (mein berufliches Fachgebiet) gibt's auch weiterhin auf Papier.



    Schönes Wochenende Euch in den Norden !



    Susanne

    AntwortenLöschen
  13. -> Gib's zu: Du machst immer Buchstabendreher in meine Posts, bevor Du sie freigibst ;)

    AntwortenLöschen
  14. Hamau, ich hab im Bücherzimmer einen super bequemen Ohrensessel stehen, aber ich lese am liebsten auf dem Bauch liegend, mein Mann auch. Deshalb stehen in der Galerie diese Lese-Liegen :)

    Susanne, ich kann mir gut vorstellen, dass ein Kindle eine nette Sache ist, wenn man es mag und gerade für Leute, die wenig Platz haben, viel unterwegs sind oder in den Urlaub fahren.
    Ich bin da halt spiessig ;)

    Komischer Weise kann ich mir so ein Ding am ehesten für Kochbücher vorstellen. Liegt aber vielleicht daran, dass ich nicht gerne koche und da alles mitnehme, was irgendwie praktisch ist oder sein könnte. So ein Reader, auf dem ich massig Kochbücher für 1-2-3-Zackzack-Gerichte speichern könnte... das wäre eine Option :D

    Grüsse zurück, schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen