Dienstag, 1. November 2011

Katzen-Vermehrer

Es scheint sich in Katzenforen rumgesprochen zu haben, dass Leute, die mit viel zu jungen Kitten ankommen, nicht als Retter der Tierwelt und des Universums gelobt werden.

Seit Neuestem sagt keiner mehr, der Probleme mit viel zu jungen Kitten hat, dass er die Tiere vom "privaten Züchter" oder aus Kleinanzeigen hat. Die Leut sind ja nicht doof, die haben keinen Bock auf Schelte und Vorhaltungen, auch wenn sie diese verdient haben, bis der Doktor kommt.

Neeeeein, die finden seit Neuestem die viel zu jungen Kitten. Auf Parkbänken, zum Beispiel. Oder in Körbchen vor der Haustüre, mit einem kleinen Zettelchen dabei.
Oder sie ziehen sie in grossen Mengen aus Mülleimern.

Dann machen die viel zu jungen Zwerge Probleme (meistens Unsauberkeit, kein Wunder, denn die Katzenmutter erzieht ihre Kinder bis zur 12. Woche und darüber hinaus zur Sauberkeit) und die Leute wollen ihr Problem gelöst haben und gar nicht mal wenige wollen auch gerne dafür gelobt werden, dass sie Kitten "gerettet" haben.
Für 6 oder 8 Wochen alte Kitten gibts nur Schelte. Ausser, man erfindet eine rührselige Geschichte, dann kommen die Lober in Horden. *rolleyes*
Komischerweise sind ein Grossteil dieser "gefundenen" und "geretteten" Kätzchen Rassemixe und Langhaarmixe. Alles natürlich reiner Zuuuuufall. Sicher, sicher.
Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, gell. 

Das Vermehrerpack freut sich den Arsch ab, streicht den Kaufpreis ein und produziert weiter. Und weiter. Und weiter. In grossen Massen. Denn es lohnt sich ja.

Die Kitten werden vorzugsweise als "Rassekatzen ohne Papiere" vertickt.

Liebe Leute, es gibt keine Rassekatzen ohne Papiere. Eine Rassekatze hat Papiere, sonst ist es keine. So einfach ist das.
Sie stammt von einem Züchter, der einem Verein angehört und wird nicht vor dem Alter von 12 bis 16 Wochen abgegeben.
Rassekitten  kosten Geld. Keine läppischen 200 Euro, sondern einiges mehr.

Die Tierheime sind voll, teilweise werden die Kitten in Käfigen gestapelt. So schlimm war es noch nie und es wird immer schlimmer.
So wie in diesem Video sieht es in vielen Tierheimen derzeit aus: WDR, Tiere suchen ein Zuhause, Beitrag über das Tierheim in Gelsenkirchen

So lange Vermehrer ihren produzierten Nachwuchs los werden, so lange sie mit jedem Wurf ein paar Euro verdienen, so lange werden sie weiter produzieren.
Die Nachfrage regelt das Angebot. Bitte-bitte-bitte nehmt von diesen Leuten keine Kitten!!

Kommentare:

  1. Man kanns gar nicht oft genug sagen :-(((

    Tja, und obwohl ichs predige und predige und predige (bis ich blöd werd) ... es hilft nix. Irgendwie krieg ich immer wieder mit, wie diese oder jene Kollegin oder Nachbarin ihr Hündchen / Kätzchen vom "privaten Züchter" ("Nein, der macht das nicht für Geld - der nimmt ja viel weniger als die professionellen Züchter !" no comment grrrr) geholt hat.

    Ich krieg da langsam das kalte Ko**** wenn ich dran denke, wer da alles kauft. Und fleißig ins Tierheim bringt, wenn es doch Probleme gibt.

    Ohne eine Änderung der Rechtslage werden wir da wohl leider nicht viel ausrichten können (auch wenn man natürlich weiter aufklären muss...). Es muss da mal ein Gesetz geben, wo solches Vermehren fette Strafen kostet. Keinen Knast, das muss gar nicht sein (da kommen die sowieso nicht rein). Es muss so fett Geld kosten, dass sich das Vermehren einfach nicht lohnt.

    Ob´s so ein Gesetz wohl mal gibt ... ich hoff es zumindest.

    AntwortenLöschen
  2. das ist mir auch schon aufgefallen. meistens rassemixe.

    AntwortenLöschen
  3. "Es muss so fett Geld kosten, dass sich das Vermehren einfach nicht lohnt."

    Ja. Über den Geldbeutel würde man diese Ärsche kriegen.
    Aber das wird nie passieren :-/


    Anonym, klar. Wenn man schon das Futter für die Katz bezahlt, dann kann sie auch was dafür tun = Junge kriegen. *Kotz*

    AntwortenLöschen
  4. Ich brauche bitte meine tägliche Dosis Hase.Ich kann sonst nicht arbeiten.

    AntwortenLöschen
  5. Du sprichst mir aus der Seele. Ich wohne auf dem Land. Hier gibt es auch noch genug Bauernhöfe, aber ich habe hier in den letzten Jahren nichts der Gleichen erlebt, was in Katzenforen an der Tagesordnung ist. Verstossen, ausgesetzt usw. Und das Phänomen des verstossenen ausgesetzten Rassekittens ist mir hier auch noch nicht begegnet...

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Metalheart,
    der Hase eine Riesenportion zum Frühstück verdrückt :D
    Mehr kann ich noch nicht berichten :D


    Sarah,
    wir wissen das nur nicht. Wir sind doof und haben keine Ahnung ;)

    AntwortenLöschen
  7. Ohja die Tierretter...Die haben die Tierchen großherzig da raus geholt!

    Tierschützer sind schon blöde, dass sie ihre Schützlinge hochpäppeln und ihnen das bestmögliche Leben in der Situation bieten. Die sollten ihre auch runtermagern lassen...dann würden die Großherzigen vielleicht mal dort mitnehmen.

    Aber mein größter Hassmoment: Wenn diese Leute denken, dass sie dann Narrenfreiheit haben. Haben ein 6 Wochen altes Kätzchen "gerettet" und deswegen dürfen sie a-l-l-e-s tun was sie wollen. Sie waren ja schonmal großherzig. Da kommt die Frage: Hätte ich es verhungern lassen sollen? ...boah, Verantwortung,man! Oder: Ja klar, dann wäre es ins Tierheim gekommen, ist das besser? Und häufig denke ich: Ja, im Tierheim wäre es nicht so einsam das Kleinchen und es gäbe nen Tierarzt der sich um die Kastra kümmert.

    Und wegen solchen Deppen bleiben ehrlich bemühte Pflegestellen/Tierheim etc. auf ihren Tieren hocken...

    Genug gekotzt, ich kug heut abend ob mir jemand ne Maine Coon vor die Haustür gesetzt hat (unsere Findelkinder die wir in meiner Kindheit gepäppelt haben, waren irgendwie immer schwarze, dünne, verwurmte Flohkatzenkinder...muss wohl die falsche Gegend gewesen sein)

    AntwortenLöschen
  8. Ich guck nachher beim Gassigehen auch mal, ob sich irgendwo eine Plastiktüte mit zwei putzelmunteren Birma-Babies finden lässt :D

    AntwortenLöschen
  9. Oh... ja. Da war gestern abend dieser eine Thread, der mich genau das gleiche hat denken lassen... und ich hab mich schon gefragt, wann Du dazu nochmal ausführlicher was schreibst (natürlich an anderer Stelle, in den Thread selber so etwas zu schreiben kann man ja nicht mehr wagen, weil man dann ja als Mensch gilt, der die Leute verschreckt und den Katzen hilft dann ja keiner mehr *rolleyes*)
    Frag mich halt wie man so schlau sein kann, sich eine gute Geschichte auszudenken, wenn man gleichzeitig so hirnstrunztoastbrotdumm ist, beim Vermehrer zu kaufen.
    Und ich bin sehr froh, dass Du schreibst, und dass ich Deine meisten Artikel 100% unterstützen kann. Danke.
    (Und ich freu mich auch über Hasengeschichten <3 )

    AntwortenLöschen
  10. Dankeschön :)

    Neuerdings gehen manche ja sogar schon dazu über, die Leute zum Vermehrer zu schicken, denn "den Vermehrerkätzchen muss ja auch geholfen werden, die brauchen ja auch ein schönes Zuhause".

    Die Tragweite dessen, was sie mit ihrer kurzsichtigen Dummheit anrichten, ist diesen Enthirnten überhaupt nicht klar.

    Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.

    AntwortenLöschen
  11. Hei, also mir ist das noch nicht so begegnet, aber ich hab schon mal Katzen gefunden also wirklich. Bei uns im Wald ausgesetzt allerdings waren die auch schon älter ... die werden bei uns immer kurz vor der urlaubszeit ausgesetzt :-/

    AntwortenLöschen
  12. Ausgesetzte Katzen gibt es in Massen.
    Leider.

    Nur sind das selten Rassekatzen, bzw. Rassemixe.
    Und einige Stories sind einfach so deppenhaft konstruiert, dass sie einen quasi anspringen.

    AntwortenLöschen
  13. Balli, vielleicht haben wir auch einfach nur schlechte Augen und sollten mal zum Augenarzt, dann finden wir bestimmt auch mal was tolles -kräftignick-

    Ich muss mich mal Knitterfee anschließen: auch ich bin froh, dass du schreibst - auch wenn viele den Inhalt deiner Posts nicht hören/lesen wollen. Wahrheit tut bekanntlich weh...

    Grüß den Hasen und die anderen 11 oder 12 - wie stehts mit Fritzis Einzugsplänen?

    AntwortenLöschen
  14. Ich hab heute so die Augen offen gehalten, aber ich hab nur einen als Kater verkleideten Hasen gefunden :-/
    :D

    Dankeschön :)

    Fritzi ist etwas pissig, weil der Hase jetzt auf der Terrasse wohnt. Er hockt in seiner Kuschelhöhle und grummelt.
    Bisher sass er abends ja gerne auf einem der Terrassenstühle, damit er nicht verpasst, wenn ich aus dem Haus laufe und das Wildi-Futter in die Werkstatt bringe.
    Die beiden sind aber peacig, wenn sie einander sehen. Gucken sich an, laufen aneinander vorbei, fertig.
    Die werden sich bestimmt arrangieren, das sind beides friedliche Gesellen.

    AntwortenLöschen
  15. Ich sehe schon ein Dreamteam gemeinsam einziehen...

    AntwortenLöschen
  16. Neeeeee, neeeeee!
    Fritzi ist gerne Wildling. Hoffentlich.
    :D

    AntwortenLöschen
  17. Vor allem möchte man meinen, dass es in deutschen Vorgärten nur noch so von 6-8 Wochen alten Kitten wimmelt, bei so vielen, die im Moment *hüstel* "gefunden" werden.

    Und ich gucke hier immer aus dem Fenster oder latsche durch den Garten und habe bis jetzt noch keine einzige junge Katze entdeckt. ;)

    AntwortenLöschen
  18. Die Kittenschwemme gibt es, die ist einfach Tatsache.
    Ich glaub halt nur nicht an diese ganzen ausgesetzten Rassekitten.

    AntwortenLöschen
  19. Ich komm ja im Moment selten zum posten, trotzdem an dieser Stelle:
    *unterschreib* Also diese vielen herzlosen, die dann gerade Waldkatzen aussetzen... TSE! (Komisch, mir sind nun auch schon x Katzen zugelaufen, das waren, genauso wie bei euch, "nur" irgendwelche stinknormalen Hauskatzen.)
    Aber wehe, das schreibt man im Forum, man wird gefressen.

    Und, auch wenn ich nicht soo oft schreibe: Ich lese natürlich doch mit, und freu mich waaaaaaaaaaahnsinnig über die riesen Hasenfortschritte!! :)

    AntwortenLöschen
  20. :))

    Wahrscheinlich sind wir nur neidisch, weil wir immer nur den Rest aus der Kanne ( :D ) abkriegen. ;)

    AntwortenLöschen
  21. Ich kann ja jetzt nur für mich sprechen: aber ich hab drei tolle Katzen, Feld- Wald- Wiesenzeichnung hin oder her.
    Die haben ein tolles Fell, sehen absolut gut und gesund aus und schaffen es dank der Haarlänge auch, sich selbst zu putzen.
    Worauf soll ich denn neidisch sein? ;)

    Gut, besser angeben lässt es sich natürlich mit zur Couchgarnitur passenden Rassekatzen... mh... vielleicht sollte ich doch mal...
    :))

    AntwortenLöschen
  22. Quatsch, wir machen das einfach andersrum: die Couch passend zu den Katzen kaufen :D

    AntwortenLöschen
  23. Komisch, ich wohn am Land... bis jetzt habe ich auch schon ein paar Kitten frei laufen gesehen. Aber das waren meistens verwilderte, abgemagerte Kitten. Zwar sehr süße, aber komischerweise keine Rassen-, oder Rassenmixe.
    Aber wahrscheinlich wohne ich da wohl auch in der falschen Gegend.
    Obwohl mir ja meine Nicht-Rassenkatzen auch sehr gut gefallen... Aber wahrscheinlich ist meine Couch eh nicht hübsch genug für eine Birma ;)

    AntwortenLöschen
  24. Behauptest du womöglich auch noch, dass die Bauern bei dir in der Gegend keine Perserkatzen, sondern ganz normale Hauskatzen haben? :o

    :D

    AntwortenLöschen