Mittwoch, 9. November 2011

Katzen und Kennels, wie kriegt man sie rein?

Man schnappt sie, steckt sie rein, macht die Türe zu. :D

Wenn sie mitspielen. Wenn nicht, hat man ein Problem. Bei zahmen Katzen kann man das trainieren. Aber bei scheuen Katzen? Sehr ängstlichen Katzen, die sich nicht anfassen lassen? Solchen? Keine Chance, von wegen Training.
Und manchmal müssen sie halt zum Tierarzt, bevor man es geschafft hat, sie handzahm zu kriegen und dann das Einsteigen in den Transportkorb üben kann.

Am besten gehts so:

Man lockt die Katze in den kleinsten Raum der Wohnung. Bevor man das tut, hat man alle Versteckmöglichkeiten zugestopft. Das ist wichtig, sonst klappt es nicht.
Das Badezimmer bietet sich für diesen Zweck an.
Lässt sich die Katze nicht locken, kommt die Hinterherlauf-Methode zum Einsatz: man latscht man so lange gemessenen Schrittes (nicht jagen, nicht rennen, nicht "kschksch" machen, sondern RUHIG, aber hartnäckig) hinterher, bis sie in den Raum geht.
Nicht mit den Armen fuchteln, ihr nicht den Weg versperren, sondern sie einfach hartnäckig verfolgen und dabei mit alles-wird-gut-Stimme bebabbeln.  Das kann dauern und es kann durchaus vorkommen, dass man einige hundert Meter durch die Bude latscht, bis man die Katz in dem Raum hat.
Sobald sie drin ist, Türe zu.

Dann holt man den Kennel und stellt ihn in den Raum. Und dann geht das Ganze von vorne los. Man latscht der Katze hinterher, bis sie in den Kennel geht.
Wenn der Kennel der einzige Zufluchtsort im Raum ist, wird sie schnell rein gehen. Dann Türchen zu.
Alles ganz ruuuuhig, leise auf die Katze einreden, nicht laut werden, ihr keine Angst machen. 

Klappt das alles nicht, dann hilft nur Sedalin oder ein ähnliches Beruhigungsmittel.
Aber auch das ist kein Zuckerschlecken, denn die Katze wird zwar müde und befindet sich in einer mir-ist-alles-scheissegal-Stimmung, aber Vorsicht: wenn sie erschrickt, ist auch mit Sedalin o.ä. nichts zu machen.
Deshalb lieber immer zuerst mit der Hinterherlauf-Methode versuchen.

Kommentare:

  1. DANKE !!! :D

    Ich les mir nachher alles gut durch, vielen lieben Dank!!

    AntwortenLöschen
  2. Interessante Methode :D

    Ich habe mir hier, Asche auf mein Haupt, folgende Methode für meinen Körbchen-Verweigerer angewöhnt:

    Warten bis das Katertier irgendwo schläft, große Box (oben offen) holen, Deckel griffbereit...
    Schlafendes Untier einfach in den Korb schieben/reinplumpsen lassen, Deckel drauf - und nicht zu laut über den verdatterten Gesichtsausdruck lachen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Kira :)


    Anonym, wenn du das mit einem noch nicht richtig eingewöhnten und ängstlichen Katzentier machst, dann fehlt auch mal schnell ein Finger oder ein Auge, gell? :D
    Lieber nicht. Katzen, die nicht angefasst werden wollen: nicht anfassen.
    Irgendwann wollen sie alle gestreichelt werden. Dann kann man auch das ganz normale Einsteigen in den Kennel üben.
    Eine Katze, die _absolut_ nicht will oder in Panik ist, kriegt man nicht anders in den Kennel, ausser, man zieht einen Ganzkörperschutzanzug an ;)

    AntwortenLöschen
  4. Mein paranoides Katertier schläft wirklich nie.

    Na ja, vielleicht zwischen 3h und 4h morgens. Aber sonst NIE. Die anderen tun das. Er nicht.

    Wenn er mich auch nur hört bzw. riecht, dann ist - schwups - der Kopf oben, die Augen schwarz und groß, und wenn ich näher als 3m rankomme, klebt er unter der Decke oder anderswo weit weg von mir.

    Das Tier ist so paranoid, das gibts gar nicht. Wenn ich versuche, ihn in einem Zimmer zu isolieren, springt er von Wand zu Wand, wie ein Ninja, also wie ein Flummi, den man gegen eine Wand schmeisst. Er versucht auch, die Wände hochzuklettern, es ist ein SCHRECKLICHER Anblick, wenn er in Panik ist.

    Zudem pisst vor Angst er während er an den Wänden langrast.

    Ihr dürft nicht glauben, dass ich dann irgendetwas (aus unserer Sicht) Bedrohliches getan hätte. Das Isoliert-Sein in einem Raum reicht vollkommen aus, um bei ihm eine totale Panik-Reaktion auszulösen.

    Ich habe sowas selten erlebt, allenfalls bei neu eingefangenen Wilden.

    Das Problem: Katerchen ist krank und MUSS zum Tierarzt. Heute Mittag wollte der Arzt kommen, und ihn gemeinsam mit mir einfangen. Das war meine letzte Hoffnung.

    Jetzt mailt er gerade, er hat einen Notfall - er kann erst morgen Abend kommen.

    Ich bin völlig fertig mit den Nerven.

    AntwortenLöschen
  5. Tierarzt hat gerade hier angerufen; er kann die ganze Woche nicht mehr kommen, ist ein Mist ohne Ende.

    Ich weiss echt nicht mehr, wie es weitergehen soll. Ich fürchte, ich werd es in Ganzkörperschutzanzug gemeinsam mit einer Freundin versuchen müssen.

    Ich krieg hier noch die Krise :(((

    AntwortenLöschen
  6. Eine super Methode, schon aqusprobiert als Du das mal in einem Thread irgednwo erwähnt hast!

    Liebe Grüße
    Annki

    AntwortenLöschen
  7. Kira, in dem Fall klappt das mit dem Hinterherlaufen natürlich nicht.
    Dann gib ihm Sedalin o.ä., bzw. warte, bis der TA da ist und gebt es ihm dann. Das wirkt recht schnell. Der Ta kann ja so lange einen Tee trinken.
    Mit Gewalt geht da gar nix, ausser, dass der Katerling noch irrer wird.

    Den Kater morgen ganz früh das letzte mal füttern, wenig. Der muss richtig Kohldampf haben. Sonst frisst er nix, wenn der TA im Haus ist.

    AntwortenLöschen
  8. Annki, bei manchen Katzen muss man halt eeeewig laufen. Aber am Ende gehen sie alle rein. Bis auf die ganz Irren, wie Kiras Kater. ;)

    Kira, das klappt nicht. Hol dir beim Tierarzt ein Mittelchen, sonst reisst du bei dem Kerlchen alles mit dem Arsch ein, was du mit den Händen aufgebaut hast.
    Gib ihm das und wenn es wirkt, dann in Zeitlupe einpacken. Der wird dadurch nicht ganz ausgeknockt, sondern nur runtergefahren.
    Deshalb gaaaanz leise sein und gaaaaanz ruhig alles.

    AntwortenLöschen
  9. Der Kater nimmt das Sedalin nicht, egal wieviel Hunger er hat. Das hab ich schon alles versucht:(

    Das dollste dabei ist, ich kann ihn auch nicht ein bisschen "hungern lassen", weil er dann sofort weiss, was Sache ist.

    Ich habe noch nie ein so intelligentes und paranoides Tier gesehen, nie. Egal was man tut, er denkt immer gleich "man will mir ans Leder!".

    Wenn ich was Neues, besonders Leckeres füttere (lachs oder Thunfisch oder so, oder Geflügelleber), dann VERSTECKT der sich! Alle anderen kommen und fressen das Zeug - er wartet im Versteck ab, was passiert. Er kann notfalls sehr lange warten. Und dabei geht er immer in ein Versteck, das nach allen Richtungen offen ist - wo man ihn also nicht einfangen kann.

    Ich weiss mir keinen Rat mehr.

    Hab jetzt eine Freundin gefragt, ob sie mir abends helfen kann beim Einfangen. Aber ich hab keine große Hoffnung, dass wir das schaffen.

    Einmal hab ich ihn zum Tierarzt gekriegt. Dort musste er mehrere Tage bleiben, wegen der Behandlung (ich kann ihm nichts eingeben, was er nicht freiwillig frisst). Dort hat er nicht einmal etwas gefressen, und er hat nur unter sich gemacht. Das Häufchen Elend, was ich wiederbekommen habe, kann man sich kaum vorstellen. Und den Gestank auch nicht.

    Das heisst, wenn er Angst hat und ihm etwas nicht geheuer vorkommt, kann er tagelang aufs Fressen verzichten.

    Was kann man nur tun. Er muss dringend behandelt werden, er hat eine Blasenentzündung und pinkelt sehr oft kleine Mengen Pipi. Es muss schmerzhaft sein, und ich hab so Angst, dass es auf die Nieren geht. Er MUSS also zum Tierarzt - nur wie :(((

    AntwortenLöschen
  10. Ehrlich, ich hab schon an Betäubungspfeile in einem Blasrohr gedacht. Nur hat der Tierarzt sowas nicht.

    Es ist genau wie Du sagst: bei einer brutalen Fangaktion mach ich alles kaputt, was ich bisher aufgebaut habe.

    Und schlimmer noch: auch bei allen anderen Katzen. Die merken das ja. Sind alles Ex-Wilde - die sind dann total verstört und pissen vor Angst dann auch überall hin.

    So eine Fang-Aktoin (auf Brutaloart) ist der absolute Super GAU für ex Wilde. Deshalb hab ich ja auch so Angst davor.

    Die Betäubungsaktion ist aus meiner Sicht in diesem besonderen Fall einfach die beste Lösung. aber er nimmt das Zeug nicht. Nicht als zerdrückte Pille im Futter und nicht als Gel. Alles mehrfach versucht.

    Ich hab Vetranquil und Sedalin versucht - échec total, wie der Franzose sagt.

    AntwortenLöschen
  11. Der nimmt nicht mal Dreamies oder Knabberstangen?
    Im Futter ist es schwierig, da nehmen meine auch keine Medis, aber so klappts fast immer: Knabberstange anwärmen, Tablette reindrücken, Knabberstange zu einem kleinen Kügelchen formen.

    Separiere ihn danach auf jeden Fall. Und dann intensiv kümmern und tüddeln. Das volle Programm. Der kann so nicht bleiben, da muss was passieren.

    AntwortenLöschen
  12. Er nimmt überhaupt nichts an ... außer sein gewohntes Futter.

    Knabberstange und so wird total verschmäht - auch ohne Medikament drin :(((

    Ich seh, Du hast die Psyche meines Irren gut kapiert. Mir will das nie einer glauben, WIE irre der kleine Kerl ist. So wie der reagiert hier keiner, obwohl auch Katzen dabei sind, die jahrelang draußen gelebt haben, bevor sie zu mir kamen. Die sind ängstlich bis wild, aber nicht verrückt ... er aber schon.

    Halt Dich fest: der Kerl kam mit 3-4 Monaten zu mir! Ein Winzling! Mit seinem Bruder, der innerhalb von ein paar Tagen eine Schmuse- und Schnurrmonster wurde. Nicht so der Irre! Er heisst übrigens Riri. Riri war schrecklich krank und muss seit Geburt schlimme Schmerzen gehabt haben. Sein Darm war in einem Bauchbruch eingeklemmt, er hätte nicht lange überleben können. Sicher kommt sein verquerer Charakter davon, dass er immer Schmerzen hatte...

    Riri hat sich immer totgestellt, wenn ich ihn gestreichelt habe. Er hat mich rangelassen, aber hatte solche Angst, dass er so getan hat, als wäre er tot. Ich hab alles versucht, und meine Freundin, die auch die wildesten Katzen handzahm kriegt, hat es bei ihm nicht geschafft.

    Mittlerweile ist er erwachsen, und schon lange bei mir! Er vertraut mir immerhin so weit, dass er sich beim Kuscheln mit andern Katzen auch von mir streicheln lässt. Das genießt er dann so sehr! Er wirft sich auf den Boden und lässt sich von mir vollkommen durchknuddeln. Bis er dann völlig panisch wegrennt, weil plötzlich die alte Angst hochkommt.

    Ich bin mir sicher, dass er auf lange Zeit zum Superkuschler wird (also immer dann, wenn er es will).

    Aber jetzt muss ich ihn irgendwie gesund kriegen ...

    Tierheilpraktiker und -Psychologen haben sich bisher übrigens an Riri die Zähne ausgebissen!

    AntwortenLöschen
  13. Und ja, es muss was passieren, so kanns nicht weitergehen. Der MUSS zum Tierarzt.

    AntwortenLöschen
  14. Kira, mach mal im Forum einen Thread auf. Vielleicht hat jemand anderes auch noch eine Idee ;)

    AntwortenLöschen
  15. Welches Forum jetzt? Deins Balli oder das alte? Hätte zwei drei Ideen ...

    Liebe Grüße
    Annki

    AntwortenLöschen
  16. In dem hier natürlich :D
    http://www.das-katzen-forum.de

    Meins ist das aber nicht. Das gehört ein paar Leuten zusammen ;)

    AntwortenLöschen
  17. PS: ich geh jetzt mal schnell nach Hause (ich wohne gleich neben meinem Büro) und gucke, wie es dem armen geht.
    Dann kriegt er auch Hühnchen mit viel Flüssigkeit, der braucht ja viel Feuchtigkeit für die Blase ...

    Ich bin so fertig ... :(((

    AntwortenLöschen
  18. Annki, leg los, Kira hat den Thread aufgemacht:
    http://www.das-katzen-forum.de/viewtopic.php?f=16&t=130

    Ich bin echt ratlos, mir fällt nichts anderes mehr ein, ausser Sedalin oder Vetranquil in ein Leckerli zu verpacken.

    AntwortenLöschen
  19. Asche auf mein Haupt, was für eine Frage ... :-)

    Liebe Grüße
    Annki

    AntwortenLöschen
  20. Schon passiert. :-)

    Annki

    AntwortenLöschen
  21. Der Tierarzt kann doch morgen abend kommen. Mit dem Kescher.

    Bin halbtot vor Angst wenn ich nur dran denke, wie das auf meine Viecher wirken wird *HEUL*

    Aber irgendwie hab ich keine andere Lösung ... Katerchen MUSS einfach behandelt werden, am Ende wird es eine Nierenentzündung oder chronisch, oder noch schlimmeres ... könnte nur noch heulen!!

    AntwortenLöschen
  22. Ich würd ja gern reinschauen, Balli, aber das Forum reagiert nicht. Ich bekomm nur Ladefehler. Geht das nur mir so?

    AntwortenLöschen
  23. Kira, wie im Forum schon gesagt: ruhig bleiben! :)

    Katzenchaoten, es geht wieder. Das Forum ist ja noch ein Baby und alle üben noch ;)

    AntwortenLöschen