Donnerstag, 24. November 2011

Schutzhütte für Wildlinge / Streuner / Freigänger

Wir haben dem Hasenkater ein Häuschen gebaut. Dafür haben wir ein fertiges Hundehäuschen gekauft und das isoliert. Vielleicht interessiert das ja noch andere, die eine Schutzhütte für ihre Freigänger oder für Wildis oder Streuner aufstellen wollen.
Grundsätzlich: sollte das Häusle für den Winter taugen, ist kleiner besser als gross. Ein zu grosses Häusle kriegen die Katzen nicht warm. Je enger, desto besser. Sie sollten allerdings reinpassen, is klar, ne. 

Das Häuschen haben wir bei Zooplus gekauft. Es ist eigentlich wetterfest. Ich glaub aber nicht, dass das länger als 2 Jahre überleben würde, wenn man es nicht unter Dach stellt. Das Holz ist recht dünn und die Verarbeitung ist auch nicht sooo klasse. Wenn man Zeit und Geschick hat, kann man das garantiert selber besser bauen.
Bei uns steht es aber unterm Dach, auf der Terrasse. Und von daher war es nicht soooo wichtig, dass es aus supertoll imprägniertem Holz ist.
Das isses: Hundehütte Spike Spezial

Wir haben die Innenwände mit einer zugeschnittenen Isomatte beklebt, den Boden innen und aussen jeweils mit dicken Styroporplatten isoliert, das Dach ebenfalls. 

Wichtig ist, dass man Montagekleber benutzt, der für Styropor geeignet ist. Der falsche Kleber löst das Styropor sonst auf.
Die Isomatte für die Innenwände haben wir am Stück gelassen, damit möglichst keine Ritzen entstehen, durch die es rein ziehen kann. Ebenso die Bodenplatten innen und aussen.
Der Innenraum sollte absolut dicht sein, damit keine Zugluft entsteht.  Die Kanten des Innenraumes haben wir ebenfalls mit diesem Montagekleber, der auch zur Abdichtung geeignet ist, quasi ausgeschäumt, so dass auch die einzelnen Bauteile zugfrei zusammenhalten.

Das Grüne ist die Isomatte, das weisse Styropor:
(Bilder anklicken macht gross) 



Das ist der Boden von aussen:

Das Problem ist, dass der Hase natürlich NICHT gleich in das Häuschen rein wollte. Und bis jetzt immer noch nicht, obwohl es nun schon ein paar Wochen steht. Es ist aber noch nicht kalt und bisher wars trocken. Deshalb habe ich ihm ein Nestchen vor das Häuschen gebaut.
Sieht zwar absolut scheisse aus, aber egal, er liegt dauernd in dem Nestchen und ich hoffe, dass er, wenn es kälter wird, dann auch vollends rein liegt.
Dafür habe ich zwei Styroporplatten auf den Boden gelegt, dann ein Stuhlpolster drauf und darauf eine Fleecedecke. Und damit es wenigstens etwas geschützt ist, eine weitere Decke als Nestchen-Rand drumrum.
Seht selbst, es sieht echt grauslich aus. Aber so lange es dem Hasen gefällt....




Zur Füllung des Innenraumes: am besten ist Kleintierstroh aus dem Zoohandel. Das ist, im Gegensatz zum Stroh vom Bauern geschnitten oder gewalzt, und damit kürzer und weniger stachelig.
Stroh ist deshalb das Beste, weil Wildis und Streuner das kennen und weil es, anders als Decken, nicht nass bleibt, sondern die Katze auch dann, wenn sie mit nassem Fell rein liegt, ziemlich flott trocken wird und trocken liegt.
Ich hab trotzdem jetzt mal eine Decke aufs Stroh gelegt, weil der Hase bisher nicht rein ging. In der Hoffnung, er findet die Decke (das ist so eine weisse hochflorige Fleecedecke, wie es sie überall im Zoohandel gibt) einladender als das Stroh. Bisher aber leider noch ohne Erfolg :/

Wenn das Wetter richtig garstig wird und der Wind den Regen unters Vordach der Terrasse weht, wird das Nestchen natürlich nicht trocken bleiben. Mal sehen, ob er dann in den trockenen Innenraum geht.

Und das isser, der Wannabe-Bewohner:

Kommentare:

  1. Also dieser Hase, der ist ja SO knuffig, zum "Anbeißen"!!!

    Ich bin sicher, er wird das Häuschen bald benutzen. Ist ein super Haus!

    AntwortenLöschen
  2. Jo, der ist der totale um-den-Finger-Wickler :D

    AntwortenLöschen
  3. Mein Opa hatte mal eine alte kleine Holztruhe in ein isoliertes Katzenhaus umgebaut. Das wurde damals gern benutzt, wenn es kalt war, aber kätzische Bedürfnisse doch dazu veranlasst hatten Nachts raus zu wollen.
    Das war immer so kuschelig warm, wenn da ne Katze drin war. Richtig muggelig. Und weil oben ein Deckel war, konnte man immer mal aufmachen und gucken, welche Katze gerade drin schlief!

    Es wurde zwar schon oft gesagt, aber ein äußerst attraktives Katerchen hast du da. Ich hoffe, er erkennt bald die Vorzüge eines warmen Heims! Er wirkt so, als ob er einen in kalten Nächten gut wärmen könnte...
    Alles Liebe aus Portugal,
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht richtig gut aus. Kommt auf die Projekt-2012-Liste. Diesen Winter brauch ich das noch nicht, meine zwei sind ja noch viel zu klein, um unbeaufsichtigt draußen zu sein.

    Der Hase - hach er sieht so richtig zufrieden aus ♥ Und da das Kerlchen schnell begreift wer oder was gut für ihn ist, geht er bestimmt auch bald rein.

    AntwortenLöschen
  5. Aus einer Holztruhe kann man bestimmt ein super Häuschen bauen, das kann ich mir gut vorstellen.
    Wir haben in der Werkstatt auch ein zur Kuschelhöhle umgemodeltes Kommodenteil stehen.

    Ja, hübsch isser, der Hasenprinz. Er steht auch total drauf, wenn man ihm das sagt.

    Fliffis, schnell begreifen tut er eigentlich schon, aber mit dem Häusle hat er irgendein Problem. Es könnte sein, dass es daran liegt, dass er durch den Vorbau nicht direkt rausgucken kann. Aber dafür weht halt auch kein Schnee rein.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab eben bei Zooplus eine grosse Katzenklappe gekauft. Damit der Has, falls er einziehen will, auch in die Küche rein kommt. Durch die kleine Klappe, die in die Küchentüre eingebaut ist, käme der dicke Brummer nämlich niemals durch :D

    AntwortenLöschen
  7. Gunten Morgen und ganz kurz nur:

    Uns wurde, als wir die Probleme mit dem nicht angenommenen Häusle hatten, von einer Tierschützerin erklärt, daß Katzen Häuser mit nur einem Eingang nicht annehmen, weil sie, falls ein Feind eindringen würde, in der Falle säßen...

    Mausi zog dann ja auch ganz schnell richtig bei uns ein, insofern kamen wir nicht mehr dazu, einen zweiten Eingang reinzusägen, deshalb weiß ich nicht, ob diese These stimmt, aber einen Versuch wär's vielleicht wert...


    Ganz liebe Grüße
    und sorry für den Telegrammstil,
    bin immer noch völlig platt


    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Wenns der Hasenkater nicht will, ziehen wir ein. Wärmer als bei uns in der Bude ist es allemal... *g*

    AntwortenLöschen
  9. Boah Balli, wat issn das für ein Brummer? Verzeih aber wieso baust du für vietnamesische Hängebauchschweine Hütten :D

    Hübsch isser ja;) aber ganz schön viel Katze! Deine Tipps sind klasse, werde ich wohl mal umsetzen, denn bei uns an der Uni gibbet so ein Exemplar, wo ich mir nicht sicher bin, ob der wohin gehört. (Ist aber Wahnsinn ihn da arus zu lassen MITTEN in der Stadt)

    AntwortenLöschen
  10. Oh Gott...er ist wunderhübsch. Und ein schönes Winterdomizil hat er auch, aber er wird eh bald in das große Haus kommen ;)

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht natürlich viel schicker aus, als unser Balkonmodell Marke "Eigenbau". Ich hoffe, dass du mittlerweile die Fotos davon aus deinem Spamfilter gefischt hast. ;)

    Das mit dem Heu ist eine gute Idee. Vielleicht probieren wir das auch mal aus.

    AntwortenLöschen
  12. Susanne, in der Werkstatt haben wir doch diese Isolierten Kartons rumstehen, die werden gerne von den Wildis genutzt und die haben auch nur einen Eingang.
    Mit zwei Eingängen ist der Innenraum auch gar nicht warm zu kriegen.
    Erhole dich gut und werde wieder gesund! :)

    Ellen, schmeiss Holz in den Ofen :D

    Rumo, joa, ein Wuchtbrummer ist er wirklich. Grossrahmig, mit riesen Füssen. Und mittlerweile grenzwertig dick :D

    Es gibt auch günstigere Katzenhäusle zu kaufen, wenn man sie in einen Carport oder halt überdacht aufstellt, ist die Qualität gar nicht so wichtig. Theoretisch kann man auch einfach einen Holzwürfel bauen und einen Eingang reinschneiden.

    Lotte, mir wäre das ja das Liebste.... mal gucken, was der Hase dazu meint ;)

    Berenike, ja, hab ich! :D
    Und nicht Heu, das saugt ganz schlecht Feuchtigkeit auf. Stroh sollte es sein.
    Könntest du nochmal ein oder zwei Fotos von deinem Häusle machen? Falls du nichts dagegen hast, würde ich die Fotos gerne hier reinsetzen, weil das eine super Selbstbau-Idee ist.

    AntwortenLöschen
  13. Ich find das Haus super, so schön muckelig *schleim* nein ehrlich schön :))
    was ist eigentlich mit dem Fritz (Fritz doer ?? Fritzchen hach Gott hab den Namen nicht behalten können ist aber in ein paar älteren Posts ich glaub Oktober aufgetaucht)
    jedenfalls hatte der doch auch Interesse an einem Platz :DD

    ok
    dann
    Ciao aus Nordwest
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  14. Fritzi ist natürlich auch noch da :D
    Der ist aber immer noch ein echter Wildi, das heisst, sehr scheu.
    Er futtert zwar auch öfter mal auf der Terrasse (wenn ich nicht draussen bin), seit da nun auch Futter steht.
    Aber ihm ist der Terz, den der Hase und ich da veranstalten zu unheimlich.
    Aus der Ferne beobachtet er uns oft. Aber dazu kommen möchte er nicht oder noch nicht.

    Er kommt, wenn ich ihn rufe, das heisst, das Futter für die Wildis in die Werkstatt bringe. Oder wenn ihm seine heissgeliebte Sahne hinstelle. Dann wetzt er mir in die Werkstatt hinterher, bleibt an der Tür sitzen und hopst wieder raus, wenn auf die Tür zusteuere. Er lässt sich dann zwar gerne anbabbeln und blinzelt auch, aber er hält nach wie vor Abstand. Etwas weniger als früher, aber immer noch ziemlich.

    AntwortenLöschen
  15. Ich hoffe, Du sagst diesem wunderhübschen Herzensbrecher auch jeden Tag, wie unglaublich schön er ist.
    <3

    AntwortenLöschen
  16. der blick ist ja zum dahinschmelzen ♥ einmal knutschen bitte!

    AntwortenLöschen
  17. So liebevoll wie ihr es gebaut habt, weiß er es bestimmt zu schätzen, denke aber auch dass er sich unwohl fühlt wenn er die Umgebung nicht beobachten kann... Hm, ihr könntet ein Fenster aus Plexiglas in den Vorbau integrieren, ob es ihm dann gefallen würde? Aber ob man das zugdicht bekommt...vielleicht mit Silicon? Bin da ja weniger begabt! :D
    Aber hübsch isser, der Hasenwonneproppen. Sag ich glaub ich bei jedem Foto von ihm, aber stimmt ja auch!

    AntwortenLöschen
  18. Das mit dem Plexiglas hab ich auch schon überlegt. Doof ist nur, dass man dazu die Hütte nochmal auseinander bauen müsste. Und das geht nicht mehr, weil ich die inneren Kanten mit dem Isolierzeugs abgedichtet habe. Das klebt so fest wie Montagekleber :/

    Ich finde ihn auch sehr hübsch. So lang ich nicht von oben auf ihn runter gucke. Von oben sieht er aus, als hätte er ein Sofakissen verschluckt :D
    Der hat echt einen richtigen Ranzen bekommen.

    AntwortenLöschen