Mittwoch, 22. Juni 2011

Gastbeitrag von Bianca :)


Die liebe Balli hat gesagt sie würde sich über „Gastschreiber“ freuen.

Ich hab dann mal überlegt, worüber ich denn so schreiben könnte...

Das Thema Katzenernährung wäre ganz gut – aber da hab ich zu wenig Plan von.
Hm, doch lieber über „Mehrkatzenhaushalte“? Naja, da zähl ich mit meiner kleinen 3er Gruppe wohl nicht wirklich dazu.
Nachbarn? Ne, ich glaub die skurrilsten wohnen neben Balli. Meine Nachbarschaft ist ganz toll (wo ist das Herzchen hier?).
Männer? Meiner ist sein Gewicht in Gold wert. Also über den kann ich mich nun wirklich nicht beschweren.

Und schon sitze ich hier und weiß nicht weiter.

Aber so kann das ja wohl nix werden mit dem Gast-schreiben.
Also Bianca streng dich an.

Ich könnte euch erzählen, das ich morgen frei habe – interessiert euch nicht? Dachte ich mir.

Ok, dann unterhalten wir uns eben mal über die Jugend von heute Naja, unterhalten ist wohl falsch ausgedrückt, denn ihr könnt mich ja nicht hören. Ich euch aber auch nicht :-)

Ich bin im Jahr 1983 geboren. Als ich Kind / Jugendliche war, fand unser Leben auf der Straße statt. Nicht, weil wir kein zuhause hatten :-) Sondern weil wir uns draußen getroffen haben und lauter Dummheiten gemacht haben (eingeschlagene Kirchenscheiben – ui, was gab das einen Ärger zuhause * hi hi*, abgeholzte Waldstücke – irgendwie musste man die Baumhäuser doch bauen, oder nicht?). Naja ich hör dann mal lieber auf mit meinen Schandtaten – weiß ja nicht, ob hier nicht Kinder mitlesen.
Wobei die lesen hier sicher mit. Denn die kennen sich im www doch bestimmt besser aus als unsereiner.
In unserer Nachbarschaft gibt es auch Kinder. Ich habe die wirklich schon gesehen. Sie sprechen auch. Aber sie halten sich selten draußen auf. Ich würde eher sagen sie gehören zur Spezies der „Computer / Konsolen Menschen“.
Nintedo Wii, Playstation, Nintendo DS und was weiß ich wie der Quatsch heißt. Andauernd erzählen mir die Mütter, was die Kinder gerade wieder für Wünsche haben.
Also mein größter Wunsch war damals ein eigenes Fahrrad (gabs dann auch, musste aber immer wieder repariert werden – genau wie meine Knochen). Nintendo? Gabs das damals eigentlich schon? Ich glaub ja, denn die Kinder die da immer nur vor gesessen haben nannten wir „Freaks“ - heute sind das ja „Nerds“ - stand irgendwann mal in der Zeitung oder so.

Jetzt mal im Ernst. Seh nur ich das so, oder ihr auch? Gehen die Kinder eigentlich heute auch mal vors Loch (also vor die Haustür), wenn sie nicht gerade auf der Suche nach einem neuen Spiel für ihre Konsole sind?

Ich finde das wirklich traurig.

Erzählt meine Nachbarin mir, das ihr Baby (wohlgemerkt ein 16 Jahre altes Mädchen / Teeniegirl / halbe Frau) auf Klassenfahrt fährt und sie nicht weiß, wie sie das überstehen soll.
Ich so: „Hallo, die ist 16. Mit 16 hat meine Mutter mich nach der Schule kurz gesehen und dann war's das.“ Sie konnte das gar nicht verstehen. „Ja, aber das ist doch mein Baby, was soll ich denn so lange ohne die machen?“

Naja, meine Antwort war nicht gerade sehr freundlich. Ich hab nämlich schon mal das Kind abgepasst, als es alleine vor der Tür war (sicher ein Versehen) und da erzählte es mir, das seine Mutter ihm leicht auf die Nerven geht. Ich hab ihr dann nur gesagt das ich denke das ihre Tochter froh ist, wenn sie mal ein paar Tage Ruhe hat. Ergebnis: Ich werde nicht mehr mit so einem Müll zugelabert. Das drückt sie jetzt meiner Schwiegermutter aufs Auge. Aber die ist da auch nicht gerade zimperlich.

Morgen fahren die Nachbarn dann in Urlaub. Die 16-jährige muss mit. Incl der kleinen Schwester (5 Jahre) und dem Papa. Nach Malle geht’s für 2 Wochen. Das arme Kind. Mit 16 nach Malle mit den ELTERN. Ich glaub ich hätte damals ALLES getan um den Flieger zu verpassen oder nicht starten zu lassen oder was weiß ich.

Naja, wir müssen brav sein – irgendwann soll die Generation mal unsere Rente zahlen. Wie das wohl funktionieren soll? Die gehen ja nie vor die Tür. Werden die dann irgendwann von zuhause zur Arbeit gebeamt oder so?

Ich bin ja mal gespannt....

Aber im großen und ganzen finde ich es erschreckend, das mit der Jugend nix mehr los ist. Wo soll das denn hin führen?

Das nächste Mal erzähle ich euch dann doch was über Katzen.

Kommentare:

  1. Malle ist doch das ideale Urlaubsziel für 16Jährige. Da ist immer was los.

    AntwortenLöschen
  2. Naja, aber nicht bei Eltern, die sich vor Angst in die Hosen machen.

    Da ist dann nämlich soviel für die 16 Jährige los wie bei nem Treffen der Dackelfreunde ;P (wobei, ich glaube da kann auch schon die Post abgehen)

    Aber es ist erschreckend, wie Bianca schon erwähnte, heutzutage wirst du doof angeschaut, wenn du nach Spielen wie "Wenn der Teufel übers Land geht"; "Wer hat Angst vorm schwarzen Mann"; "Gummi-Twist" etc. pp fragst. Da wirst du noch gefragt ob das ne neue Band ist...ähm ja.

    Traurig, aber die Kommunikation findet vermehrt nur noch vorm PC statt und auch dann nur noch über diverse Ego-Shooter oder Rollenspiele.

    Wo das hinführt?! Keine Ahnung...

    AntwortenLöschen
  3. Einen Vorteil gibt es dabei: weniger Kindergeschrei als früher, als wir Kinder waren :D

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt - kleine gehirnlose Zoombies, die allenfalls zum Pipi machen aufstehen, sind die Zukunft! ;P

    AntwortenLöschen
  5. Gehirn haben sie, aber die Beinchen werden ihnen irgendwann atrophieren :D

    AntwortenLöschen
  6. Jawoll Bianca weiter so.
    Und das nächste mal freue ich mich etwas über Katzen zu lesen.

    AntwortenLöschen