Mittwoch, 16. Februar 2011

Türen lackieren :-/

Seit bald drei Jahren, also seit wir das Haus hier gekauft haben, nervt mich der Flur im Obergeschoss. Er ist gross und von ihm gehen etliche Zimmer(Türen) ab: Ankleidezimmer, Schlafzimmer, Durchgang zur Galerie, mein Bad, Mannes Bad, mein Büro, Mannes Bastelzimmer. Es sind Kasettentüren, Vollholz aus Eiche, naturfarben, schwer wie Blei und der Abschuss: mit goldenen, verschnörkelten Türklinken. Örks.

Der Vorbesitzer des Hauses war so einer, der zum Schreiner sagte "Machen Sie mir Türen, Meister. Wie die aussehen ist mir egal, aber sie müssen teuer und schwer sein. Machen Sie mir die teuersten und schwersten Türen, die Sie machen können, denn nur was teuer und schwer ist, ist auch schön".
Toll, und jetzt hab ich sie an der Backe, die teuren, schweren, hässlichen Türen :-D
Ich will weisse Türen, nicht dieses Eiche-Zeug *heul*

Also was tun? Neue Türen einbauen lassen? Richtig gute Türen sind mordsteuer, zumal in der Anzahl. Unsere Türen sind richtig gute Türen, nur halt eiche-hässlich. Türrahmen aus- und neue einbauen macht irrsinnig viel Dreck und Lärm und man hat tagelang Handwerker im Haus, was mit den Tieren immer ein Problem ist. Wenn ich sie wegsperre, machen sie Rabatz, wenn ich sie nicht wegsperre, bringen sie jeden Handwerker zur Verzweiflung, weil sie ihm zwischen den Beinen rumlaufen und Werkzeug klauen.
Also werden die guten, aber hässlichen Türen umgemodelt. Angeschliffen, Weiss lackiert, neue schlichte Türklinken dran, Türzargen lackiert, fertig. Ich habe mir das so lässig vogestellt, wie immer halt. Aaaach, das mache ich so nebenher, das bisschen lackieren, tralalala. Von wegen....
Alte Möbel renovieren macht Spass, Türen renovieren macht keinen Spass.

Draussen ist es zu kalt, also müssen sie im Haus gerichtet werden. Jede einzelne, sauschwere Tür in den Keller schleppen, dort abschleifen, dann wieder hochschleppen ins Bastelzimmer, dort mit Vorstreichfarbe streichen und trocknen lassen. Dann zweimal lackieren. Nach jedem Lackier-Gang 12 Stunden Pause, damit der Lack trocknet. Das heisst, ich habe für jede Türe 6 Lackier-Sitzungen, 3 mal jede Seite mit jeweils 12 Stunden Pause.

So sehen die Türen vor dem Lackieren aus:


Abgeschliffen, mit Voranstrich und einer Lackschicht:




Falls ich jemals mit diesen verflixten Türen fertig werden sollte, feiere ich eine Party. Echt jetzt. Sooo ein ätzender Job. Viel lieber würde ich mit meinem neuen alten Küchenbuffet anfangen, das würde wenigstens Spass machen. Aber erst die Pflicht, dann die Kür :-/

Ich geh dann mal wieder den Pinsel, bzw. die Lackierwalze schwingen. Mäh..... :-/

Kommentare:

  1. Och ja, geht so. Paar kleinere Ratscher sind mir schon passiert, aber wenn man nicht weiss wo genau, fällt nichts auf ;)

    4 Türen sind jetzt in verschiedenen Stadien viertel-, halb- und dreiviertelfertig. Das kann alles noch eine Weile dauern :/

    AntwortenLöschen
  2. weiss sieht die tür besser aus :daumen hoch:

    AntwortenLöschen
  3. Uh....die Farben der Türen in Eiche brutal ist wirklich schaurig und die Messingtürgriffe....grusel.
    Aber bei so hochwertigen Türen lohnt sich die Renovierung wirklich!

    Sieht toll aus in weiß!
    Jetzt würden mich nur noch die Türgriffe interessieren:-).

    AntwortenLöschen
  4. Das sind ganz schlichte in mattem Silber. Zweiteilige, also Griff und Schloss getrennt.
    So ungefähr: http://www.tuergriff-shop.de/Tuergriffe/Edestar/Rosettengarnitur/2031-Rosettengarnitur-Edelstahl-poliert-matt-von-Edestar::5186.html

    AntwortenLöschen