Mittwoch, 27. April 2011

Spaziergang am Nord-Ostseekanal

Eine meiner liebsten Hund-Gassigeh-Strecken ist entlang des Nord-Ostseekanals. Liegt zwar nicht direkt vor der Haustüre, wir müssen mit dem Auto hin fahren, aber über die Dörfer geht das ruckzuck.

Erstmal bissel was zum Kanal:
Der NOK ist knapp 100km lang, verläuft von Brunsbüttel (Elbmündung in die Nordsee) einmal quer durch Schleswig-Holstein bis nach Kiel (Ostsee). Er ist die meistbefahrene künstliche Wasserstrasse der Welt. An beiden Enden sind Schleusen, durch die die Schiffe in den Kanal ein- und ausfahren und die Ebbe und Flut vom Kanal ausschliessen. Der hat also immer den ungefähr gleichen Wasserstand und ganz wenig Fliess-Bewegung.
Entlang des Kanals verläuft auf ganzer Strecke beidseitig ein Wander-/Radwanderweg, topfeben natürlich.
Auf der Strecke zwischen Nord- und Ostsee wird der NOK von 10 Brücken (Autoverkehr und Zugverkehr) überquert.
Und Fähren! Für mich als zugezogene Süddeutsche natürlich DER HIT. Bootchen fahren, juhu.
Alle paar Kilometer entlang des Kanals gibt es Fähranleger und die Fähren fahren rund um die Uhr. Kostenlos für Autos und Fussgänger und Radfahrer. Auf den knappen 100km sind 13 Fähren verteilt.

Wir machen es immer so, dass wir zu einer Fähre fahren, dort das Auto abstellen, dann auf der einen Seite des NOK losmarschieren und ein paar Kilometer weiter mit der nächsten Fähre auf die andere Seite fahren und dort dann zurück marschieren und dann wieder mit der Fähre auf die andere Seite, wo wir das Auto geparkt haben. Meistens schnappen wir uns an der Fischbrötchen-Bude beim Fähranleger noch ein Krabbenbrötchen :D

Die Strecke, die wir meistens laufen, habe ich pink eingezeichnet:
(Anklicken vergrössert das Foto)


Das sind dann je Seite ungefähr 3,5 Kilometer, 7km insgesamt. Ist also eher ein Spaziergängchen. Die Strecke in die andere Richtung, also Richtung Brunsbüttel ist weiter, das sind dann je Seite 6 Kilometer und 12km insgesamt, schätze ich.

Unter der Woche ist da so wenig los, dass man unterwegs kaum jemandem begegnet. Und wenn, dann sind es meistens auch Leute mit Hund. Und Schiffe. Viele, viele Schiffe. Alles, vom Segler über Tanker und Kreuzfahrtschiff bis zum Containerschiff. Wer gerne Schiffe guckt, wird den NOK lieben.

So weit, so gut. Wenn ihr also mal nach S-H kommt, nehmt euch ein Stündchen Zeit und macht einen Spaziergang. Lohnt sich. Und falls ihr zufällig mal nachts bei schönem Wetter dort vorbei kommt, dann lohnt es sich erst recht. Der Kanal ist beleuchtet, alle 200 Meter stehen orangefarbene Scheinwerfer, die die Wasserfläche beleuchten. Nicht zur Zierde natürlich, sondern das ist die Strassenbeleuchtung für Schiffe :D
Und das sieht dann so aus:






Aufgenommen gestern am späten Abend von einem kleinen Steg aus, der ein paar Meter ins Wasser reicht.
Wenn man bedenkt, dass Masten mit der Beleuchtung jeweils 200 Meter auseinander stehen, kann man erkennen, wie weit man gucken kann. Fast bis Brunsbüttel. Die Nachtbilder sind ein paar hundert Meter westlich vom Fähranleger Burg aufgenommen. Ab da verläuft der NOK fast schnurgerade bis zur Schleuse Brunsbüttel.

Nachts sind wenig Schiffe unterwegs, wir haben gestern nur eines unterwegs gesehen (ausser den Fähren, natürlich) und von hinten fotografiert:





War ein Tanker oder so, ich kann die Dinger nicht so wirklich unterscheiden ;)


Wer mehr über den NOK wissen will, Klick (Wikipedia) oder Klick (Schiffsbilder) oder Klick (Kielkanal) oder Klick (dort gibts auch Links zu Webcams).

Kommentare:

  1. Für unsere Verhältnisse sind sie gut geworden. Andere würden sich darüber weglachen ;)

    AntwortenLöschen