Donnerstag, 16. Dezember 2010

Doch nicht Windows....

.... sondern die Festplatte ist schuld. Futschi.
Alle Daten auch futsch, weil ich leider zu deppert bin, um daran zu denken, eine regelmässige Datensicherung zu machen. Passiert mir, hoffentlich, nicht nochmal. (Das wäre dann das vierte Mal)
Ich bin so ein Spatzenhirn *Tischkante*

Meine Dummheit wird ein teurer Spass, denn ich muss ums Verrecken die Daten wieder haben. Also wurde ein teures Wiederherstellungsprogramm gekauft. Neue Festplatte sowieso.
Das Programm scheint aber zu funktionieren. Wenigstens etwas.
Dann den ganzen Kladderadatsch wieder installieren, ich werde Tage dafür brauchen. Weil Progrämmchen hierfür, Progrämmchen dafür.
Maaaan, bin ich bedient. Gnaaaah.

Kommentare:

  1. Funktioniert alles wieder?

    AntwortenLöschen
  2. Fast. Bin immer noch an der Datensicherung und hab noch nicht alle Programme installiert. So lange nicht alles wieder so ist wie gewohnt, finde ich es total ungemütlich an meinem Rechner. :Spiesserin:

    AntwortenLöschen
  3. Ja, in dem Fall hätte auch ein Mac wenig geholfen, denn Apple baut zwar idR hochwertige Festplatten ein, aber auch die können kaputtgehen. Allerdings zwingt Apple einem sein Backup-System (Time Machine) regelrecht auf, und das ist wahrscheinlich die einzig vernünftige Lösung. Denn wenn eine Platte mechanisch komplett hinüber ist, hilft auch ein Datenrettungsprogramm nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  4. Sowas Ähnliches hat mein Mann auch gesagt, der benutzt selbst nur Apple-Gedönse.

    AntwortenLöschen