Montag, 30. Mai 2011

EHEC

Ich bin nach mehreren Tagen Gemüse-Entzug so gierig auf Gurken, Tomaten, Salat und überhaupt Rohkost, dass ich am liebsten raus in den Garten rennen und Gras futtern wurde :-/
Wie gemein ist das denn, dass man ausgerechnet von Gemüse krank werden kann? Und dann auch noch so fies krank. Die Nierenschädigungen alleine sind schon schrecklich, aber neurologische Ausfallerscheinungen riskieren, weil man nicht weiss, woher der Erreger stammt? Never. Ich liebe mein Hirnchen. Es leistet mir gute Dienste. Auch, wenn böse Zungen von Spatzenhirn oder "da bist du ja dann nicht gefährdet" sprechen.... nix. Spottet, ihr Spötter. Ihr kackt euch vor mir die Nieren aus dem Leib. Kein Salat, keine Gurken, keine Tomaten für mich in nächster Zeit. Kein gar nix gibts hier mehr roh. Ich steig erstmal um auf Dosen und Tiefkühlgedöns und warte, bis meine Tomaten und Gurken im Garten reif sind.

Mein Mann liest wohl gerade online Nachrichten, denn eben schickt er mir per Skype-Messenger (er sitzt in seinem Büro im Erdgeschoss, ich im Dachgeschoss ;) ) folgendes Zitat aus der SHZ

Der Verlauf der Erkrankung sei progressiv, sagt UKE-Vorstandschef Debantin. Zehn der sehr schwer erkrankten Patienten wurden mit dem neuen Antikörper Eculizumab behandelt. Das neue Therapeutikum werde nur den Patienten mit schweren neurologischen Störungen verabreicht, sagte Debatin. Zu diesen Störungen gehören Epilepsie ähnliche Zustände und das Aussetzen des Seh- und Sprechvermögens. Dabei müsse nicht nur mit weiteren Todesfällen, sondern auch mit zahlreichen Folgeschäden bei den Überlebenden gerechnet werden. So geht Debatin davon aus, dass bei einem Teil der Patienten die neurologischen Störungen bleiben und die Nieren langfristig nicht mehr arbeiten.
Und drunter schreibt er, ich zitiere:
"ich ess nicht mal mehr grüne gummibärchen  "

Da sind wir uns mal wieder einig. 

Ich glaube, JETZT wäre der richtige Zeitpunkt, ihm mal wieder wegen meines lang gewünschten Gewächshauses auf die Zehen zu steigen :D ;)

Kommentare:

  1. Mir ganz höchstpersönlich ist das mal wieder zu viel Panikmache. Hier leben über 80 Millionen Menschen, bissle was über 300 sind infiziert, 11 bisher gestorben.*
    Da ist ja ne Salmonelleninfektion im Altersheim spannender...
    Viel Rauch um nix - Schweinegrippe ick hör dir trapsen.


    _____________________________
    *Jedes einzelne Schicksal ist dramatisch und traurig. Aber betrachtet man das Gesamtbild, sind das einfach keine Zahlen, die mich beunruhigen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, du hast mit allem recht. Aber: hier im Norden sieht die Situation etwas bedrohlicher aus als im Süden. Und es nervt mich zwar einerseits granatenmässig, wenn kein frisches Gemüse auf den Tisch kommt, zumal ich auch kein Fleisch esse. Andererseits ist es ganz spannend, wenn man sich mal eine Weile so einschränkt und Ideen haben muss, womit man sich sonst noch einigermassen gesund den Bauch voll hauen kann.
    Man kommt mit der Art Ernährung eine Weile klar, aber hirngeschädigt an der Dialyse zu hängen, damit eher nicht.

    AntwortenLöschen
  3. So richtig panisch würde ich allerdings werden, wenn jetzt noch Fleisch als Überträger des Erregers dazu käme. 12 Carnivoren mit Durchfall im Haus, so stelle ich mir die Hölle vor :D

    AntwortenLöschen
  4. Wir verzichten vorerst auch auf Gemüse. Sicher ist sicher.

    AntwortenLöschen
  5. Sehe ich auch so.
    Wenn man sich mal diese Verteilungskarte anschaut, zwei so winzige Ländchen wie HH und SH haben die meisten Fälle. Im Ländle und in Bayern ganz wenig.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin froh im Süden zu wohnen ;-) Bei mir gibts heute abend Salat und Rumpsteak - und ich denk dabei an dich ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Lass es dir schmecken :D

    Hier gibt es Krautspatzen, zum Glück ist es kühler geworden, bei 25 Grad hätte ich keine Lust auf so ein Winteressen. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Soll ich dich noch ein bisschen mehr ärgern? Ein Anruf bei meinen Schwiegereltern in Spe hat ergeben, das der Salat aus dem Garten schon gut ist *freu*

    AntwortenLöschen
  9. Mäh *heul*

    Meine Tomaten setzen gerade mal die ersten Blüten an. Gurken, Zucchinis und so weiter sind noch winzige Pflänzchen... :/

    AntwortenLöschen
  10. Hab ich schon erwähnt, dass die erste (aber bislang einzige) Gurke hier vor zwei Wochen schon verdrückt wurde und wir seit 6 Wochen schon eigenen Freilandsalat haben?

    Heute hab ich btw. die erste Melonenblüte gesichtet...

    AntwortenLöschen
  11. Ihr Südler seid dem Norden wochenlang voraus. Auch bei Blümchen, Pfingstrosen sind bei euch schon ewig durch, hab ich gehört. Hier werden sie vermutlich zu Pfingsten was, wie sich das gehört ;)
    Oder Rosen. Bei euch in voller Blüte, ich hab erst zwei einzige geöffnete Knospen.

    Mit dem Platzbedarf von Buschtomaten hab ich mich übrigens schwer verschätzt. Musste gestern nochmal losturnen und ein zweites Tomatenhaus kaufen, sonst hätten die sich gegenseitig gemeuchelt.

    AntwortenLöschen
  12. [x] Pfingstrose
    [x] Rosen
    [x] Holunder
    [x] Seerosen (bei der Nachbarin schon seit 8 Wochen)

    Natürlich sind wir euch voraus! :D
    Darf ich dir das jetzt täglich aufs Butterbrot schmieren? Ja? Büdde?

    Erzählst du ab und an wie sich die Buschtomaten machen? Die wollte ich eigentlich ins Hochbeet setzen, es gab bei uns aber nirgends vorgezogene...

    AntwortenLöschen
  13. Darfst du natürlich. Mache nämlich selbst öfter mal. "Im Süden zuhause ist alles besser und Brezeln backen könnt ihr hier auch nicht". //SingSong

    :D

    Bis jetzt sehen die Buschis super aus. Blütenansätze noch und nöcher. Ich werde updaten ;)

    AntwortenLöschen
  14. Ich hab eben noch eine (meine erste ) Auberginenpflanze gekauft. Sie hat schon ein paar kleine Früchte dran und ganz viele Blütenansätze :)

    AntwortenLöschen