Donnerstag, 5. Mai 2011

Wildgänse

Hier auf den Deichwiesen leben Graugänse, Nilgänse und Kanadagänse. Viele davon überwintern hier sogar.
Als ich vorhin mit Linda unterwegs war, kam mir ganz aufgeregt das Frauchen von Lindas Hundekumpel entgegen und sagte, ich solle unbedingt über den Deich gucken, die Babies wären geschlüpft.
Und tatsächlich, ganz viele winzige puschelige kleine Gänseküken! ♥

Ich würde euch so gerne ein Foto zeigen, aber ich habe leider kein Teleobjektiv. Die Butzele sind sooo süss und die alten Gänse sind so tolle Eltern. Mama und Papa Gans kümmern sich zusammen um den Nachwuchs und so richtig lustig wird das im Sommer, wenn die Flugschule anfängt. Wenn die Kleinen gross genug sind, um fliegen zu lernen. Von wegen eleganter V-förmiger Flugformation, das ist anfangs das totale Chaos :D

Die Kleinen eiern erst weit verstreut in der Luft rum und die Alten versuchen, die Teenie-Gänse in eine halbwegs reisetaugliche Form zu bekommen. Die Jungen müssen üben, üben, üben. Das läuft alles mit viel Geschrei ab, die Alten motzen, die Jungen beschweren sich. Von Woche zu Woche sieht das alles geordneter und organisierter aus. Sie üben auch Nachtflüge. Kann vorkommen, dass hier in der Nacht stundenlang Gänse-Krawall ist.
Je näher der Herbst kommt, desto mehr trainieren sie. Und irgendwann kommen immer mehr und mehr Wildgans-Schwärme dazu, sammeln sich auf den Deichwiesen, das sind dann oft tausende Gänse. Und irgendwann gehts los. Ab in den Süden. Tagelang sind hier dann V-Formationen am Himmel zu sehen.
Warum manche Gänse nicht mitfliegen, sondern hier überwintern, das habe ich noch nicht rausgefunden.

Aber jetzt ist ja erstmal Frühling und die Butzele sind gerade mal geschlüpft. Ich werde ab sofort die Cam mitnehmen, wenn ich mit Linda an den Deich gehe und sobald mir ein paar Fotos gelungen sind, zeige ich sie euch.
Hach, wie schön. Ich finde diese Tiere so toll ♥

Kommentare:

  1. Oh, ich freue mich schon auf die Fotos! Habe als Kind immer die Sendung von Angelika Hofer, der Gänsemutter geschaut, schöne Erinnerung... :)
    Einige Gänsearten überwintern immer häufiger in den nördlichen Brutgebieten, da sie durch die intensive Landwirtschaft genug Futter finden um über den Winter zu kommen. Außerdem wurden im Süden viele Feuchtgebiete trockengelegt, weshalb sie es bei uns wohl schöner finden. Im Wiki Eintrag über die Graugans findest du noch weitere Infos dazu.

    AntwortenLöschen
  2. Die Sendung mit Angelika Hofer kenne ich auch, hatte ich mal auf Video von jemandem ausgeliehen. Würde ich gerne mal wieder sehen.

    Mir tun die Gänse im Winter echt leid, die sassen im tiefen Schnee und ich glaub, wenn die Leute hier nicht gefüttert hätten, wären viele verhungert.

    Im Moment hab ich Spass mit einem Krähen-Paar, das hier im Garten brütet. Das sind solche Schweine, das gibts gar nicht. Täglich mehrmals hole ich Brot, Brötchen, Kotelett-Reste, halbe Würstchen und anderes Zeug aus der Vogeltränke. Keine Ahnung, woher die das Zeug haben, wohl irgendwo vom Kompost. Aber alles wird gebadet und dann angefressen, liegengelassen und neue Küchenabfälle angeschleppt :D
    Wenn ich Katzenfutterreste für sie hinlege und pfeife, kommen sie sofort und hauen rein. Der Teller steht kaum auf dem Boden, schon gehts los. Tolle Viecher ♥

    AntwortenLöschen