Montag, 11. Juli 2011

News zum Hasenfips

Die Geschichte des Hasen (der ein Kater ist), geht weiter :)
Das war letzter Stand der Dinge: Klick


Danach liess er sich nur selten sehen. Ich hatte aber immer das Gefühl, er ist in der Nähe. Im Garten sah ich ihn, wenn es dunkel war, immer mal wegflitzen, wenn ich raus kam. Er frisst regelmässig an der Futterstelle und pennt da auch.
Seit Tagen sucht er jetzt aber jede Nacht Kontakt. Wir gehen ganz spät, so zwischen 23 und 1 Uhr irgendwann immer nochmal mit Linda kurz zum Deich. Und ein paar Tagen kam plötzlich der Hase unter einer Hecke vor, lief über die Strasse und setzte sich dann unter einen Busch. Ich hatte Hundeleckerli dabei und legte ihm welche hin. Er wartete, bis wir ein Stück weiter gegangen waren und holte sich die Leckerli.

Am nächsten Tag hatte ich natürlich Katzenleckerli dabei. Und wieder kam er unter der Hecke hervor, schaute uns entgegen und holte sich die Leckerli, als wir weiter gingen.

Seit ein paar Tagen nun hat er noch einen drauf gelegt. Er kommt unter seiner Hecke vor, ich lege die Leckerli hin und er lässt sie liegen und geht - mit grossem Abstand - hinter uns her Richtung Deich und wieder zurück. Er begleitet uns dann bis kurz vors Haus, dreht um und schnappt sich dann erst seine Leckerli.

Er legt mittlerweile grössten Wert darauf, nicht übersehen zu werden. Sobald wir in in Sichtweite der Hecke kommen, tappt er in die Mitte der Strasse (kein Verkehr, am Tag eine Handvoll Autos) und wartet. Ich nehme an, er hat uns aus dem Versteck heraus schon immer beobachtet, aber irgendwann begriffen, dass wir ihn im Dunkeln nicht sehen. Und wer Kontakt sucht, der muss sich sehen lassen.

Und er blinzelt wie ein Weltmeister ♥

Bin sehr gespannt, wie es weiter geht.

Kommentare:

  1. Ach das ist sooo schön! :D
    Bald sitzt er, wie so viele andere vor ihm, auf der Terasse und bittet um Einlass in das Katzenparadies!
    Bin auch gespannt, Grüßle an Hasi wenn er nachher wieder auftaucht! :)

    AntwortenLöschen
  2. Grüsse richte ich aus, wir gehen gleich los :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie Schön :-)

    Das freut mich für den kleinen Hasen.

    Bald sind es 12 ^^

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaub, der braucht noch lange, bis er mal so weit ist ;)

    Aber eben hat er sich schon wieder was Neues einfallen lassen. Er sass näher am Haus, nicht unter seiner Hecke, sondern hinter einem Gartenzaun auf einer Mauer, von wo aus er uns schon sieht, wenn wir aus dem Haus kommen. Und gerade, als wir zurück waren, habe ich den Wildlingen nochmal Futter in die Werkstatt gebracht und da sass er an der Einfahrt und spickte durch den Hof. Der kleine Agent :D

    AntwortenLöschen
  5. Mein Gott, der arme kleine Schatz.

    Ich drücke ihm und Dir soooo die Daumen, daß er ganz bald in Sicherheit ist...

    AntwortenLöschen
  6. Ui, das hört sich doch gut an ;-) Ich bin gespannt wie's weiter geht mit dem Hasen! Linda macht das schon! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich bi auch gespannt wie's weiter geht. Hab mir gestern abend mal die alten Beiträge zum Fips durchgelesen und bin erschüttert.
    Wie man so etwas einem Tier antun kann, dass kann ich nicht begreifen.
    Ich drücke die Daumen, dass sich der kleine Hase bald wieder ein Herz fasst.

    AntwortenLöschen
  8. Ooooh, so schön :-) Ich glaub ganz fest, dass alles noch gut wird für den Hasen. Wenn er eine Chance hat, dann bei Euch! Ganz fest werden Daumen und Pfötchen gedrückt...
    Liebe Grüsse
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Oh, das ist schön! :-) Ich freue mich für Dich und natürlich auch für den "Hasen". Ich kann nachempfinden, wie man selbst über so klitzekleine Kleinigkeiten glücklich ist. Für den Hasen ist es ja nach seiner Vorgeschichte ein riesen Fortschritt und ein noch größeres Stück Vertrauen, dass er Dir/Euch entgegen bringt.

    Vielleicht sitzt er tatsächlich bald auf Deiner Terrasse ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für die guten Wünsche fürs Häslein. Ich werde sie ihm heute Nacht ausrichten :)

    AntwortenLöschen
  11. von mir auch gute hasenwünsche! ♥

    AntwortenLöschen
  12. Dankeschön :)

    Ich muss versuchen, die Leckerli-Übergabe ein Stückchen weiter Richtung unserem Haus zu verlegen. Das ganze findet nämlich derzeit vor einem Haus statt, dessen Bewohner bei offenem Fenster schlafen. Die wundern sich bestimmt schon, mit was für einem komischen Kanickel ich da nachts rumschwatze :D

    Hier ist es nachts so still, man hört jedes Flüstern. Und im Flüsterton kann man so schlecht Katzen anpiepen, das geht nur mit Stimme.
    Ich stelle mir immer vor, wie die im Bett liegen und hören "Hasenkind, du kleines Goldstück, wie pünktlich du wieder bist, komm, guck mal, ich hab was supidupi Leckeres für das Hasi dabei", und dazu Lindas Hasen-Anklock-Gefiepe und Mannes "heee, seid mal leiser, ihr beiden" :D

    AntwortenLöschen
  13. Ich hasse es, dass man bei dieser Software Kommentare nicht editieren kann. Jeder Tippfehler bleibt für immer lesbar :D

    AntwortenLöschen
  14. Aber Tippfehler können auch etwas liebenswertes und manchmal schwer amüsantes haben. ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Naja, manchmal wirken sie aber auch einfach nur dümmlich :D

    AntwortenLöschen
  16. Das ist so schön :). Ich wollte eigentlich vor ein paar Tagen schon mal fragen, das passt wieder. Freut mich riesig.

    und wegen Software: nimm Wordpress :D.

    LG

    Frankendosis (oder auch Katzenchaot, je nach Plattform)

    AntwortenLöschen
  17. Ach DU BIST DAS! Jetzt krieg ich das erst zusammen :D

    Ein Blog-Umzug ist so umständlich und aufwendig :/
    Ich glaub, ich lebe lieber mit der unperfekten Software :D

    AntwortenLöschen
  18. Von mir auch die besten Wünsche für die Wiederannäherung an das Hasentier :)
    Es ist mir wirklich unbegreiflich, wie Menschen nur so sein können wie seine Vor"besitzerin". Wenn ich sowas lese, muss ich immer gleich meinen Kater knuddeln gehen und ihm versichern, dass sowas mit ihm nie passieren wird, egal wie schreckhaft er sich benimmt. :(

    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  19. Du hast eben ein Herz, die blöde Schachtel hat nur ein grosses Maul und weder Hirn, noch Herz. So was wie ein Gewissen? Fehlanzeige.

    Heute nacht hatte es geregnet und er mochte meinen Regenschirm überhaupt nicht. Er hielt grossen Abstand und war super misstrauisch.
    Heute nacht, falls es wieder regnet, ziehe ich lieber die Regenjacke an, die ist nicht so bedrohlich.

    AntwortenLöschen
  20. MP, ich habe deinen Kommentar erst veröffentlich und dann wieder gelöscht, vor lauter Ekel. Als mir klar wurde, dass der Sermon von dir selbst stammte. Es gibt so ein paar Eigenheiten in deiner Schreibe, die veraten dich jedesmal. Und wenn du dich noch so verstellst und drumrum laberst. Ich rieche dich auf 10 Meter gegen den Wind. Du stinkst einfach.

    Mir kommt das Kotzen, dass du dich überhaupt noch hierher getraust. Du widerliche Kreatur. Geh sterben.
    Das, was du dem Hasen angetan hast, wird irgendwann auf dich zurückfallen. Es gibt eine ausgleichende Gerechtigkeit, da bin ich mir sicher.

    AntwortenLöschen
  21. Ach, das freut mich ! Es ist für euch eine riesen Erleichterung das der Hase wieder Vertrauen aufbaut.
    Grüße aus dem Ländle
    Nachbarin

    AntwortenLöschen
  22. Oh wie toll, oh wie toll, oh wie toll! :D

    Ich hoffe wirklich, dass der Hase weiterhin so Fortschritte macht!

    Und btw, ich glaube inzwischen auch an das Karma... Alles Schlechte und Gute, das man tut, fällt irgendwann auf einen zurück. Garantiert.

    AntwortenLöschen
  23. Meike, ich glaub, ich hab irgendwo aus Versehen einen Kommentar von dir gelöscht und kriege ihn nicht wieder hergestellt.

    Tut mir leid, ich hab mich einfach verlickt :/

    AntwortenLöschen
  24. Aki, wenn an der Karma-Theorie was dran sein sollte, dann würde ich mir an Stelle der.... Person.... vor Angst die Hosen vollmachen.

    Wenn der Hase jemals wieder freiwillig her kommt und sich anfassen lässt, dann mache ich ein Fest.
    Die Geschichte belastet mich wie die Hölle. Ich kriegs einfach nicht aus dem Kopf raus, wie aus einem zwar schüchternen, aber freundlichen Katerchen so ein panisches Tier gemacht wurde, starr und steif vor Angst, mit flachem Atem und sich selbst einnässend.
    Wenn der jemals wieder wenigstens soviel Vertrauen zum Menschen finden kann, dass er sich anfassen lässt und man ihm helfen könnte, falls er mal was haben sollte, dann mache ich ein Fest. Das Gebirge, das mir dann vom Herzen fallen würde, würde ein Erbeben auslösen.

    AntwortenLöschen
  25. Was schreibe ich da eigentlich für einen doppelten Blödsinn zusammen? Hilfe.

    Erst mal eine Runde rausgehen und abregen :/

    AntwortenLöschen
  26. Gerade wieder zurück. Er ist soooo ein tolles Katerchen. Es regnet und er sass unter einem geparkten Auto. Ich hab ihn gesehen, aber trotzdem so getan, als ob ich nicht wüsste, wo er ist. Als ich "Hasiiii" gerufen habe, kam er unter dem Auto raus, wetzte eine Runde über die Strasse und wieder zurück unter das Auto.

    Das war so "Huhu, siehst du mich? Ich bin daaaaahaaaa" :D

    Bin schon wieder total verschossen in den kleinen Kerl. So ein schlaues und zuverlässiges Katerchen ♥
    Und wie rührend ist das bitte, so Wert drauf zu legen, nicht übersehen zu werden, trotz Regen?

    AntwortenLöschen
  27. Der kleine Hase möchte ja offenbar gern Kontakt zu dir haben - der gibt sich soviel Mühe! Seine Geschichte geht mir direkt ans Herz, ich drücke euch ganz feste die Daumen, dass Linda und du den Hasenfips davon überzeugen könnt, es doch nochmal mit den Menschen zu versuchen.

    LG Christina

    AntwortenLöschen