Dienstag, 22. März 2011

Die Digge

Wie unsere Luzie hier bei uns gelandet ist, habe ich ja schon mal erzählt. Damals wog sie ~900 Gramm. Jetzt hat sie ihr Gewicht verdreifacht und wiegt knappe 3 Kilo :)))
Hört sich erstmal nicht so viel an, aber sie ist sehr klein und für ihre Grösse sind 3 Kilo echt ordentlich viel.
Sie frisst immer noch furchtbar gerne, aber nicht mehr hektisch, sondern sie geniesst das futtern. Und kaut sogar, anfangs hat sie nur geschlungen.
Ansonsten ist sie ein wahrer Sonnenschein und immer gut gelaunt und zum Spielen und Schmusen aufgelegt. Und getragen werden, darauf fährt sie total ab. Aufm-Arm-Katze No1, keine andere lässt sich so gerne und lange rumschleppen wie sie. Überhaupt ist sie sehr anhänglich und versucht auch immer noch, mir an der Hose hoch zu krabbeln, das machen sonst ja eigentlich nur Kitten.

Was ich an ihr absolut erstaunlich finde, ist ihr 200%iges Vertrauen. Eine Katze, die im Kitten-Alter Junge bekam, die ihr weggestorben sind und sie selbst die Geburt wohl nur ganz knapp überlebte und die so gut wie verhungert war, und bestimmt nix Gutes kannte, bis sie hier landete.
Diese Katze hat vor nichts Angst und alles, was man mit ihr anstellt, findet sie in Ordnung, sogar Ohren putzen, Zähnchen kontrollieren und so weiter. Sie hält still und direkt danach kann dann weiter geschmust werden, wenn es nach ihr geht. Ist das nicht ein kleines Wunder? :)

Was sie zurückbehalten wird, ist das verformte Becken. Sie war viel zu jung um Babies zu bekommen und die noch weichen Knochen haben sich dadurch verbogen und schräg gestellt. Sie hat keine Beeinträchtigungen dadurch bis jetzt, das könnte sich im Alter ändern. Muss aber nicht.

Jetzt ist sie ein halbes Jahr hier und mich beschäftigt es immer noch, wie sie wohl die ersten Monate ihres Lebens verbrachte und wo sie her stammt. Wie vom Himmel gefallen, irgendwie. Warum hat eine Katze, unkastriert, ungechipt, die vor kurzem trächtig war, verfloht, verwurmt, keine Angst vor einem ihr völlig unbekannten Hund, sondern schleppt sich mit allerletzter Kraft unter einer Monster-Thuja hervor und klappt dann zwischen seinen Pfoten zusammen? Kann mir das jemand erklären?

War sie ein Wildling? Warum kannte ich sie dann nicht, wenn ich alle Wildlinge hier in der Ecke kenne? Gehörte sie jemandem? Warum war sie dann verfloht, verwurmt, unkastriert und ungechipt und liess sich von einem ihr unbekannten Hund retten?
Unkastriert und ungechipt, ok, es gibt so viele doofe Leute, die ihre Katzen ohne Kennzeichnung und unkastriert laufen lassen. Aber dazu noch voll mit Parasiten, vor kurzem trächtig und so abgemagert, dass sie mehr tot als lebendig war? Ich würde was drum geben, wenn ich das Rätsel ihrer Herkunft lösen könnte. Denn da passt irgendwie gar nix zusammen.


Nochmal zum Vergleich :D
Knochengerüst Luzie

Digge Luzie ♥

Kommentare:

  1. ich kann mich noch an deine verzweifelten aufrufe erinnern, dem kleinen dürren, verwahrlosten wesen ein neues zuhause zu beschaffen...;o)
    und ich finds unglaublich, dass sich das würmchen mit deiner hilfe zu so einem brocken und sonnenscheinchen entwickelt hat. danke, dass es noch menschen wie dich gibt!

    AntwortenLöschen
  2. Das war nicht wirklich uneigennützig, denn ich hab jetzt dafür eine Katze, die mich zum Lachen bringt, selbst wenn ich gerade mal gaaanz finstere Laune habe ;)
    Sie bringt ständig solche Dinger, bei denen es mich fast zerreisst. Gestern hat sie sich auf dem Sofa ausgiebig gestreckt und ist dabei abgerutscht und auf Linda gelandet, die vor dem Sofa lag. Jede andere Katze muss sich dann erstmal sortieren, nicht so Luzie. Die tut einfach so, als wäre es ihr Plan gewesen, vom Sofa zu fliegen und auf dem Hund zu landen. :D

    AntwortenLöschen
  3. Hach, deine Schützlinge haben ja alle so rührende Geschichten, aber die von Luzie berührt mich am meisten...
    Einen dicken Schmuser an die kleine Große! :D

    AntwortenLöschen
  4. Geb ich weiter :)

    Luzie und Lottchen sind die beiden, die ich oft anschaue und dabei Tränen in die Augen kriege. Sie sind beide so unglaublich vertrauensvoll und unbeschwert, obwohl sie so viel mitgemacht haben. Die beiden tapferen kleinen Mädels ♥

    AntwortenLöschen