Samstag, 12. März 2011

Kein Blogeintrag heute....

....wegen Sprachlosigkeit.

Und ja, ich denke an die Viecher in den betroffenen Regionen in Japan und hoffe, dass es dort Menschen gibt, die das auch tun. Und es ist mir schnurz, ob das jemand pietätlos findet.

Kommentare:

  1. Nicht nur pietätlos, sondern krank. Dort sterben Menschen!

    AntwortenLöschen
  2. Du kommst mir gerade recht, du anonyme Wurscht. Welche böse Macht zwingt dich denn, ein Blog zu lesen, das sich zum grössten Teil um Tiere dreht?

    Soweit kommt das noch, dass ich mir von irgendwelchen dahergelaufenen Kaspern vorschreiben lasse, ich mein Mitgefühl zu verteilen habe.

    AntwortenLöschen
  3. Ich verstehe dich sehr gut, liebe Balli. Ich denke in solchen Situationen auch an die Tiere. Tiere haben Gefühle, haben Seele und sind mir oft lieber als manche Menschen. Das hat nichts damit zu tun, dass mir die Menschen in Japan sehr leid tun - soweit ich deren Elend überhaupt ermessen kann.

    Und diesen Anonym da oben, kannst du in die Tonne treten. Die Meinung solcher Feiglinge zählt nichts. Gar nichts! Denn die sind krank. Reißen nur das Maul auf, weil sie sich nicht trauen, ihr wahres Gesicht zu zeigen. Krank, solche Typen. Sehr krank und asozial.

    AntwortenLöschen
  4. P.S.: Wer glaubt, er sei wertvoller als ein Tier, hat das Wesen des Lebens nicht begriffen. Aber das versteht "Anonym" ohnehin nicht. Denn dazu muss man denken können.

    AntwortenLöschen
  5. Das sehe ich ganz genauso, Renate.

    Ich finds ganz, ganz furchtbar, was die Leute in Japan gerade mitmachen. Aber ich finds ebenso grausam, was die Tiere dort erleiden.
    Hab mich sehr gefreut, dass die Halterin von Maru (http://www.youtube.com/watch?v=kDolQlZWSmw) heute über Faceboog Bescheid gegeben hat, dass es Maru und ihr gut geht.

    AntwortenLöschen
  6. Wie hab ich Facebook geschrieben, um Gottes Willen? :D

    AntwortenLöschen
  7. Die alte Frage, ob Menschen mehr wert sind als Tiere. Die ist für uns hier scheinbar leicht beantwortet – natürlich sind Menschen und Tiere gleich viel wert. Aber richten wir uns auch danach? Unsere Katzen, die wir so lieben, müssen ja was fressen, also sind schonmal einige Tiere ein bisschen weniger wert. Und es gibt leider immernoch Menschen, auch Katzenfreunde, die selbst tote Tiere essen, oft in unwürdiger Haltung für billigstes Geld produziert. Obwohl sie es sich (im Gegensatz zu den Katzen, die sonst verhungern würden und die ethischen Fragen gar nicht vollständig erfassen können) selbst bewusst aussuchen können, wie sie sich ernähren. Denn die Evolution hat sie ausgestattet mit a) einem Hirn zum Nachdenken und Mitfühlen, und b) einem wahnsinnig flexiblen Verdauungssystem, dass zur Not auch langfristig oder für immer mit pflanzlicher Nahrung auskommt. Aber selbst für Vegetarier bleibt das Problem der Katzenfütterung, sodass alle außer diejenigen, die reine Selbstversorgerfreigänger haben, dauerhaft in einem ethischen Konflikt leben (ich auch).

    AntwortenLöschen
  8. Jo, ich auch. Täglich.
    Ich esse selbst kein Fleisch, hantiere hier ab täglich mit grossen Mengen Fleisch rum.
    Aber ohne gehts für den total auf Fleisch spezialisierten Carnivorenorganismus Katze halt nicht.

    AntwortenLöschen