Mittwoch, 19. Januar 2011

Linda

Linda kommt aus Spanien. Sie trug ein Halsband, das in ihren Hals eingewachsen war. Sie bekam Junge, die der Bauer, dem sie gehörte, vor ihren Augen tot schlug und sie war völlig unterernährt, voll mit Zecken und Flöhen.
Irgendwann gelang es einem deutschen Tierschützer, der dort ein Tierheim betreibt, sie dem Bauer abzuschwatzen. Sobald sie wieder einigermassen beieinander war, wurde sie nach Deutschland geflogen und da operiert, denn sie hatte eine Gebärmuttervereiterung. Ein Tierschutzverein in Hessen nahm sie auf und suchte nach einer neuen Heimat für sie.

Wir wohnten noch in Hamburg, waren aber fast fertig mit der Renovierung hier im Haus, der Umzug stand kurz bevor und es war klar, dass ich wieder einen Hund haben wollte. Ein Schäferhund oder Schäferhundmix sollte es sein. Ich liebe alle Hunde, aber ich bin einfach schon immer ein Schäferhundmensch. Als ich so auf diversen Tierschutzseiten rumguckte (bis nach dem Umzug sollte es eigentlich auch nur beim Gucken bleiben, eigentlich) fand ich eine Annonce, in der eine ältere Schäfermix-Hündin vorgestellt wurde, die ausser Prügel nicht viel erfahren hatte bisher. Dieses Foto war dabei:


Ich fange bei sowas ja immer sofort an zu heulen und bis dann abends mein Mann heim kam, hatte ich Sturzbäche geflennt und erklärte ihm, den Hund der Hunde gefunden zu haben.
Hab dann bei dem Verein angerufen und gesagt, dass ich diesen Hund haben will, egal wie alt oder sonstwas. Ich wäre mir sicher. War ich auch. :D
Vorkontrolle war über die Entfernung nicht zu machen, aber ich habe gute Referenzen nennen können ;)
Bei einem Schäferhund(mix) kann man meiner Meinung nach eh nie was falsch machen (so lange kein Jagdhund mit drin ist). Egal wie versaut sie sind, man kriegt sie wieder hin. 
Wir fuhren also nach Hessen um Linda abzuholen. Die dortige Tierärztin hatte inzwischen festgestellt, dass sie zwar total kaputt aussah, aber erst ca. 2 Jahre alt war. Das war natürlich eine schöne Nachricht, aber wir hätten sie auch genommen wenn sie uralt gewesen wäre ;)
Der Anfang war erbärmlich. Wenn man sie nur anschaute, fing sie vor Angst an zu pinkeln.  Sie war extremst unterwürfig und zeigtes jedes Verhalten, das ein halb zu Tode geprügelter Hund eben so zeigt.
Allerdings ging es ihr mit mir genauso, wie es mir mit ihr ging: wir sahen uns und dachten "Meins!". Sie war von Tag 1 an ein Mamakindchen.
Katzen kannte sie bisher nur als Futterkonkurrenten, also knallte es am zweiten Tag gleich mal. Ich hatte darauf gewartet :D
Sie lag unter meinem Schreibtisch und eine Katze kam ins Zimmer. Meine Katzen waren mit Hunden aufgewachsen und deshalb sehr unbefangen. Der Kater kam also ins Zimmer spaziert und Linda schoss unter dem Schreibtisch vor und wollte ihn zurück ins Meer treiben. Wilde Jagd durchs Haus, ein grosser Spiegel ging zu Bruch, Stühle flogen durch die Gegend. Es setzte eine gewaltige Strafpredigt und ab da war die Sache geklärt und Linda war ein Katzenhund. Ich glaube, es war an ihrem dritten Tag bei uns, als Katzen und Hund zum ersten mal gemeinsam im Körbchen lagen.
Stubenrein war sie sofort, hatte allerdings extrem Durchfall über längere Zeit. Das vor Angst Pinkeln hörte nach ein paar Wochen auf.  Anfangs nahm sie Futter nur in ihrem Körbchen an.
Katzen dürfen bei ihr alles, sie hat die Drillinge, als die ein paar Tage alt waren, geputzt und betüddelt und sie putzt und betüddelt überhaupt jede Katze und lässt sich von ihnen sprichwörtlich auf der Nase rumtanzen.

Franzi  ist wegen ihr hier eingezogen und im Herbst ist Luzie im Garten unter einer Tanne hervor gekrabbelt und vor Lindas Füssen zusammengebrochen. Auch Anton tappelte zuerst Linda im Garten hinterher, bevor er uns überhaupt eines Blickes würdigte. Wir machen schon immer Witze, dass wir sie nicht mehr ohne Aufsicht in den Garten lassen dürfen, weil sie sonst irgendwann die nächste Katze anschleppt :D

Mit anderen Hunden ist sie genauso super-sozial. Sie verträgt sich mit allen. Mit zurückhaltenden oder alten oder kranken Hunden geht sie sehr ruhig und vorsichtig um. Mit den Jungen lässt sie es krachen.
Beim Spielen ist sie eine wilde Nudel und ich bin froh, dass hier viele Hunde unterwegs sind, die auch gerne spielen und mit denen sie sich täglich am Deich am Fluss austoben kann.
Wir haben es auch nicht weit bis an die Nordsee und nutzen das auch aus, im Sommer sind wir sehr oft dort. Im Watt rumsauen findet sie toll, im Wasser rumplantschen auch. Sie ist überhaupt sehr sportlich und kraxelt auf alles drauf und balanciert über alles drüber. Wir fahren ab und zu mit ihr zu einem ehemaligen Hindernis-Parcour der Bundeswehr, der nicht mehr in Betrieb ist und vor sich hin zerfällt. Das ist der ideale Abenteuerspielplatz für uns. Ich staune immer wieder, wie geschickt sie kraxelt und balanciert. Und sie ist natürlich suuuuuper stolz, wenn sie dafür gelobt wird.

Sie klaut wie ein Rabe (das kriegt man aus einem fast verhungerten Hund auch nicht mehr raus) und öffnet Türen. Beides in Kombination erfordert eine gewisse Logistik von uns. Nirgends im Haus steht unbeobachtet etwas zu essen rum und die Küchentüre ist mit einer Katzenklappe versehen und einem einem Haken gesichert.
Ansonsten folgt sie super, hat alles im Rekordtempo gelernt. Tricks lernt sie auch sehr fix und diese "Hunde-Intelligenz-Spielzeuge" wie Roulette und ähnliches sind keine Herausforderung für sie.

Ihre Macken sind Kinder und Männer. Beiden geht sie lieber aus dem Weg. Frauen sind toll und blonde Frauen sind noch tollerer. Die Herrchen und dunkelhaarigen Frauchen ihrer Hundekumpels sind mittlerweile aber auch ok.
Ansonsten hat sie vor nichts mehr Angst, z.B. Silvester lässt sie völlig kalt.

Der besteste Hund der Welt ♥



Beim Frisbeespielen:

 Im Watt:

 Am Hundestrand an der Nordsee:

Kommentare:

  1. Hunde sind sowieso toller als Katzen ;)

    AntwortenLöschen
  2. War klar, dass du das sagst :D
    Finde ich nicht. Bin zwar von Haus aus schon immer Hundemensch und erst später zu Katzen gekommen, aber ich könnte weder ohne die einen, noch ohne die anderen.

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine wunderschöne Geschichte! Ich freue mich so sehr mit Euch und der schönen Hündin mit diesem treuen Gesichtsausdruck.
    Du solltest die Geschichte auf noodnewstoday veröffentlichen.

    http://goodnewstoday.de/

    Herzliche Grüße
    Von Renate

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Renate :)
    Ich freu mich auch jeden Tag über mein Lindchen ♥

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein toller Hund! Und was für eine große Veränderung! Ich freue mich sehr, dass Ihr diesem armen, geschundenen Wesen eine Chance gegeben habt! Wie es aussieht, hattet Ihr beide viel Glück, dass Ihr Euch gefunden habt!!! :)

    AntwortenLöschen
  6. Ja :)
    Sie ist der tollste Hund der Welt.

    AntwortenLöschen