Dienstag, 25. Januar 2011

Kevin und Silberchen in ihrem neuen Zuhause ♥

Die neue Mutti von Kevin und Silberchen, meinen beiden ehemaligen Wildlingen und Sorgenkindern, hat mir Fotos geschickt und ich darf sie hier zeigen :)







Ist das Silberchen nicht ein wunderhübsches kleines Katzenmädchen? Kevin sieht zwar so aus, wie er heisst, darum heisst er ja auch so, wie er heisst :D, aber er sieht GUT aus. 
Sie werden sehr verwöhnt und umsorgt, die neue Mutti scheut weder Mühen, noch Kosten und die beiden ehemaligen Strassenkinder leben jetzt buchstäblich wie Prinz und Prinzessin.
Sie lässt sich auch nicht davon abschrecken, dass das Silberchen immer noch recht un-zahm ist, wobei es da auch schon grosse Fortschritte gab, wie man ja auch auf den Fotos sehen kann.
Die beiden haben den 1000% perfekten Platz gefunden, ausgerechnet die beiden. Ein nicht sonderlich hübsches (aber dafür seeeehr charmantes) und gesundheitlich angeschlagenes Katerchen und eine zickige kleine Wilde, bei der niemand weiss, ob sie sich jemals freiwillig anfassen lassen wird. Wobei, wenn ich die Fotos so angucke, wie gelassen sie schaut, dann könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass sich da noch einiges tut. :) 
Sie hängen auch immer noch sehr aneinander. Als sie hier noch als Wildlinge lebten, kamen sie auch meistens zusammen zur Futterstelle in der Werkstatt oder lagen zusammen in der Sonne. Um so wunderbarer ist es, dass sie zusammenbleiben durften :)

Der Hase hingegen, dem so furchtbar mitgespielt wurde, der wird wohl nie mehr die Chance auf ein gutes Zuhause haben. Ich sehe ihn nur Nachts durch den Garten huschen, spricht man ihn an, geht er immer noch sofort in Deckung. Ich werde mir nie-nie-nie verzeihen, dass ich auf diese verlogene Schrulle reingefallen bin und den Süssholz-Song geglaubt habe, den sie mir vorgesungen hat. Wenn jemand so granatenmässig übertrieben Süssholz raspelt und rumschleimt, werde ich normalerweise misstrauisch. Da muss mein Gehirn einen kompletten Aussetzer gehabt haben.

Um so glücklicher sind wir (mein Mann ist auch total happy) darüber, dass sich die weite Reise zum neuen Zuhause für Kevin und Silberchen so gelohnt hat. Ich guck ständig die Fotos der beiden an und kann gar nicht mehr aufhören, mich darüber zu freuen :))

Kommentare:

  1. Oh wie schön, eine heitere Nachricht an einem grauen Tag! :D
    Ich freue mich mit euch und den beiden Glückspilzen!
    Aber mache dir wegen dem armen Katerchen keine Vorwürfe, du hast in dem Augenblick einfach an das Gute im Menschen geglaubt...und dass sich die Frau sich so extrem anders verkauft, das kann man ja nicht ahnen...Er hat ja in eurem Garten einen Zufluchtsort und vielleicht bekommt er im Laufe der Zeit wieder mehr Vertrauen zu Menschen.
    Einen angenehmen Abend wünscht Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Er hat einen Zufluchtsort, ja. Aber falls er mal was haben sollte, eine Verletzung oder Krankheit, werde ich ihm eventuell nicht helfen können, weil ich nicht glaube, dass er nochmal in die Katzenfalle gehen würde.

    Der Abend wird aus Steuererklärung bestehen, der Steuerberater wird so langsam schon meckrig, weil wir Schlamper mal wieder zeitlich so hintendran sind. Määääh, ich hasse das. Aber wat mutt, dat mutt. :D

    Spätestens um 22:15 lassen wir alles stehen und liegen, dann gibts Dschungel, juhu :freu:

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön für die Beiden.
    Und die neue Katzenmutter soll die Hoffnung nie aufgeben. Matisha hat auch erst nach 12 Jahren festen Wohnsitz bei mir anfangen zu schmusen. Und inzwischen kommt sie angerannt, ratscht mit den Leuten die sie kennt und lässt sich anfassen. Hochnehmen ist nicht, aber anfassen. Und das ist manchmal so unglaublich, dass aus dem verhuschten Ding tatsächlich noch ne Katze geworden ist ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Matisha, Frau von Vollmeise, gell? :D

    Dorle ist auch so ein Fall. Die war damals, als wir sie mit ihren neugeborenen Drillingen aus der Werkstatt extrahierten (das war ein Drama! Sie hat durch zwei Paar übereinander gezogene Lederhandschuhe durchgebissen und Mann hat jetzt noch Narben an den Händen) auch stockwild. Wärs uns nicht darum gegangen zu verhindern, dass sie die Kleinen weg trägt und die dann auch verwildern, wäre ich im Leben nicht auf die Idee gekommen, die Furie ins Haus zu holen. Sie war lange sehr zurückhaltend, ist nun aber eine richtige kleine Streberkatze. Sie macht nichts, was verboten ist und lässt sich gerne streicheln. Aber Hochnehmen ist auch bäh-bäh-bäh. Da wird sie nach wie vor grantig, aber so richtig.

    AntwortenLöschen
  5. irgendwann wirds ein foto mit kevins offenen augen geben :) ich bin eine fotonulpe. silberchen else beschnuppert schon meine hand, die tapfere maus. sie ist überhaupt sehr neugierig!

    balli, du beschreibst das immer so toll!!

    AntwortenLöschen
  6. Ganz wunderbar für die Beiden! Man muss sich einfach mit freuen :)
    Ich finde beide sehr hübsch.
    Gib den Hasen noch nicht auf und sei nicht zu hart mit dir selbst. Das hätte jedem von uns passieren können. Man sieht den Menschen leider immer nur vor die Stirn.

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann nur toll beschreiben, was auch toll ist ;)
    Du bist für die beiden einfach der Volltreffer :wub³:
    Auf mehr Fotos freu ich mich schon, egal ob sie gut oder schlecht sind. Ich bin ja auch nicht gerade ein Foto-Talent :D

    An der Hand schnuppern ist schon mal super. Die wird noch, die ist zu neugierig um für immer schüchtern zu bleiben ;)



    @Geli
    Ja, schon. Aber....
    Kennst du ja alles.

    AntwortenLöschen
  8. Lass der Dame doch mal den Link zu deinem Posting über Kevin und Silberchen zukommen. Danach müsste sie sich eigentlich furchtbar schäbig fühlen, sollte sie noch einen Funken Anstand besitzen ;)

    AntwortenLöschen
  9. Sei mir nicht böse, aber da denkst du viel zu naiv. Die ist so weit ab von Anstand und Gewissen, das kannst du dir gar nicht vorstellen.

    AntwortenLöschen
  10. Da magst du recht haben :(

    AntwortenLöschen
  11. Yep.

    Mann hat gestern abend noch erzählt, dass er den Hasen am hellichten Tag im Garten gesehen hat. Allerdings im gestreckten Galopp. Aber immerhin traut er sich auch tagsüber aus seinem Versteck.
    Ich vermute, er wohnt in unserem Gartenhäuschen. Aus der Richtung habe ich ihn in letzter Zeit öfter mal kommen sehen. Da stehen auch Kuschelhöhlen drin. Fritzi war dort auch eine Weile ansässig, aber der ist wieder in die Werkstatt umgezogen. Da ist er näher am Futter, der faule Kerl :D

    Die beiden müssen sich wohl gut vertragen, denn ich höre nie Streit. Bei Katern wäre Gezoffe nicht zu überhören.

    AntwortenLöschen